Neue Antwort schreiben
Antworten zu Thema: Der Patriarch bittet um eine Audienz
Benutzername:
Betreff:
Beitrags-Icon:
Deine Nachricht:
Smilies
Smile Wink Cool Big Grin
Tongue Rolleyes Shy Sad
At Angel Angry Blush
Confused Dodgy Exclamation Heart
Huh Idea Sleepy Undecided
[mehr]
Beitragsoptionen:
Themen Abonnement:
Gib die Art der E-Mail-Benachrichtigung und des Abonnements für dieses Thema an (nur registrierte Benutzer).




Bestätigung
Bitte klicke auf das Kontrollkästchen, das du unten siehst. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.

Attachments
Es stehen dir Unbegrenzt zum Speichern von Attachments zur Verfügung. Meine Attachments ansehen
Neues Attachment:

 

Themenübersicht (Neueste zuerst)
Geschrieben von Konstantinu II Decebaléscu - 22.02.2016, 00:58
Der Regele antwortet, mit einiger Härte in der Stimme:

"Sie werden es annehmen MÜSSEN!"
Geschrieben von Boris Zelea Codreanu - 21.02.2016, 23:55
"Dann wollen wir hoffen das die Politiker im Parlament dies mit Fassung annehmen."
Geschrieben von Makarios IV. - 21.02.2016, 23:43
"Wie Majestät es wünschen! Am Sonntag werden die Änderungen von allen Kanzeln des Landes verkündet werden!"
Geschrieben von Konstantinu II Decebaléscu - 21.02.2016, 23:21
Lächelt, leicht verlegen, wie man sagen darf. Big Grin

"Nun, so sei es! ich werde die Änderungen am Sonntag verkünden - und wäre dankbar, wenn dies auch die Geistlichkeit unserem frommen Volke verkünden würde, in allen Dörfern."
Geschrieben von Boris Zelea Codreanu - 21.02.2016, 22:58
"Weise und wahr gesprochen mein lieber Makarios.So wollen wir beten und hoffen das mit Gottes Hilfe unser König ein einsehen hat."faltet die Hände und schaut zur Decke,mangels freiem Himmel über sich
Geschrieben von Makarios IV. - 21.02.2016, 22:55
"So sehe ich das auch,königliche Hoheit. Unsere dacische Sprache ist noch dazu mit ladinisch eng verwandt, so brauchen wir keine zusätzliche Sprache. Ausserdem: Wir wissen doch alle, wie unser dacisches Volk denkt! Der König soll gefälligst regieren, dazu ist er doch da! Der kleine Handwerksmeister macht ja schliesslich auch seine Arbeit! So lebt unser Volk seit Jahrhunderten - und zwar mit sich und Gott im Reinen!"
Geschrieben von Boris Zelea Codreanu - 21.02.2016, 22:24
"oh und das möchte ich noch anfügen,da es mir eine Herzensangelegenheit ist - ich Bitte doch das in unserem Lande die Muttersprache dacisch gesprochen wird (rumänisch oder bulgarisch )."Simoff* Meine Figur ist eben stolz auf seine Sprache.*/simoff*
Geschrieben von Boris Zelea Codreanu - 21.02.2016, 22:20
"In diese Richtung hatte ich auch gedacht - berichtigt mich aber im jetzigen Zweikammersystem war in der zweiten Kammer kaum was los.Freundlich ausgedrückt.
In der anderen Kammer tummeln sich konservative,progressive,liberale Strömungen und das bedeutsamste was wir von dort bisher hörten war der Rauswurf des Premiers und Schuldzuweisungen.
Von der Kostenfrage für unser kleines Land mal abgesehen - was kommt als nächstes freie Wahlen und eine Verfassung die unseren König zum Winkewinke Onkel machen ?
Eine beratende Kammer halte ich für ausreichend und wenn wir mal über den Deckelrand schauen,dann zeigt uns das ladinische Reich mit seinem Senat wie es verschlankt auch gehen kann."
Geschrieben von Makarios IV. - 21.02.2016, 22:12
Der Patriarch empfindet nun Mitleid mit seinem Monarchen, dann antwortet er:

"Majestatea! ich empfehle eine salomonische Lösung: EINE Kammer, die Euer Majestät berät. Gebildet aus den Adeligen, der Geistlichkeit und den Zunftmeistern der Handwerks- und Händlergilden...das sehe ich als dacische, adäquate Lösung an, die auch das Interesse Eures Sohnes finden könnte...was meint Ihr dazu, königliche Hoheit?"

Wendet er sich dann an den Bruder des Königs.


Geschrieben von Konstantinu II Decebaléscu - 21.02.2016, 22:07
"Oh ja! Und ihr dürft beide sicher sein, dass ich das Parlament beinahe aufgelöst hätte!!!"

[size=10]Dann, wieder ruhiger


"Ich kann mich ebenfalls nicht mit diesen "Neuerungen" so recht anfreunden...wie nur aus dieser verfahrenen Situation herauskommen?"
[/size]
Geschrieben von Boris Zelea Codreanu - 21.02.2016, 21:41
"Majestät,ich kann nicht für das ganze dacische Volk sprechen.Wie Euch bekannt ist lebe ich in Transilvanien ja eher hinterwäldlerisch.lacht gutmütig,weis er doch das viele ihn für wunderlich halten,da er lieber mit seinen Bäumen spricht als sich politisch hervorzutun. In meinem Fürstentum oder auch wenn sich mal Gäste oder Sägewerksbesitzer zu uns verirren,versteht man nicht was da im Parlament passiert.Das der Premier geschasst wurde,nur weil er euch angeblich nicht vom Willen der Regierung zur Abstimmung im Senat instruierte,versteht niemand.Schon garnicht,dass das Parlament es überhaupt wagte, Euch unserem Souverän zu *befehlen* wie und wen es zu votieren hat."

schaut leicht mulmig zum Bildnis seines Vaters,dem letzten absoluten Herrscher über Dacia,welcher aus seinem güldenen Rahmen fast strafend zu schauen scheint.
Geschrieben von Konstantinu II Decebaléscu - 21.02.2016, 21:31
Antwortet, leicht verwirrt:

"Da..danke, ich befinde mich wohl....Fremde Sprache? Ja, aber...ich hielt es für eine Spielerei meines Sohnes. Nun sehe ich, dass es weite Teile des Volkes gibt...ich meine ... wenn sogar ihr beide...ich bin erschüttert! Was sagt mein treuer Bruder dazu? Wie ist die Stimmung im Volke?"

Der König nimmt sich einen Zimttee (es gibt ihn endlich wieder und zwar zu bezahlbaren Preisen!), dann giesst er seinen Besuchern ebenfalls je eine Tasse ein. Natürlich trinkt er bis Ostern nur alkoholfrei! Der Tatsache, dass er zuerst sich selbst und dann erst seinem Besuch einschenkt, kann man entnehmen, wie aufgewühlt der Regele ist.
Geschrieben von Boris Zelea Codreanu - 21.02.2016, 21:12
legt dem Patriarchen beruhigend eine Hand auf die Schulter und seufzt,leicht zustimmend mit dem Kopf nickend.Hat ER sogar im fernen Mudon von der eigenen Sprache im Parlamentul gehört.Es jedoch für ein Gerücht gehalten.
Geschrieben von Makarios IV. - 21.02.2016, 21:06
Der Regele ist ein "treuer Schluffen", ein gutmütiger Mensch, also sammelt sich der Patriarch, bevor er ihm antwortet:

"Majestät haben in Eurer Weisheit und Güte beschlossen, Dacia solle ein Parlamentul haben..."das Wort "Parlamentul" spricht er aus, als wolle er die Sünden Gomorrahs beschreiben!"...und was geschieht? Gleich der erste Premierminister wird, unter einem fadenscheinigen Vorwand, aus dem Amt entlassen. Was soll das Volk darüber denken? Das Euer Majestät geirrt hätten? Und dann das ganze fremdländische Getue! Man spricht offenbar nicht einmal mehr dacisch im Hohen Hause! Al das "Aye" etc..."
Nur mit Mühe kann der Patriarch seine Stimme bändigen! §$%
Geschrieben von Boris Zelea Codreanu - 21.02.2016, 21:01
"Bună seara Majestatea.Sper că sunt bine? (Ich hoffe es geht Euch gut ?)
Geschrieben von Konstantinu II Decebaléscu - 21.02.2016, 20:59
"Patriarhul, mein Bruder tretet doch beide ein!Ihr wirkt zornig, Eminenz. Darf ich fragen, was Euch so ärgert?"
Geschrieben von Makarios IV. - 21.02.2016, 20:57
Verneigt sich dankend und tritt ein.


"Guten Abend, majestatea! Gott segne Euch und Eure Regierung. Besonders Eure Regierung!"

Dabei funkeln seine Augen zornig.
Geschrieben von Boris Zelea Codreanu - 21.02.2016, 20:27
hält dem Patriarchen die Türen auf und tritt erst danach ein.
Geschrieben von Konstantinu II Decebaléscu - 21.02.2016, 20:21
Seine Majestät lassen bitten. BEIDE Gäste! Wink
Geschrieben von Boris Zelea Codreanu - 21.02.2016, 20:00
"Patriarhul Bună seara.Cum te simți ? (Wie geht es ihnen ?)
Das kann ich mir denken,ich bin auch in leichter Sorge.Wollt ihr allein mit meinem Bruder reden ?Die Preoteasă der Hagia Katharina war letztens bei mir zum essen,ich muss gestehen das ich nach dem Gespräch traurig wurde."
Dieses Thema hat mehr als 20 Antworten. Ganzes Thema lesen.