Imperium Ladinorum
Zu Besuch - Druckversion

+- Imperium Ladinorum (http://imperium.ladinorum.mikronation.de/Forum)
+-- Forum: Foederatii (Klientelstaaten) (http://imperium.ladinorum.mikronation.de/Forum/forumdisplay.php?fid=60)
+--- Forum: Die Kolonien (http://imperium.ladinorum.mikronation.de/Forum/forumdisplay.php?fid=145)
+---- Forum: Malacandra (http://imperium.ladinorum.mikronation.de/Forum/forumdisplay.php?fid=146)
+---- Thema: Zu Besuch (/showthread.php?tid=1692)

Seiten: 1 2 3


Zu Besuch - Claudia Flavia Rufina - 26.07.2019

Die Kaiserin, denn so ist auf Wunsch ihrer Söhne ihr Titel, gibt sich zusammen mit der Kaiserinmutter, Ariadne Flavia Reate, die Ehre, die Fürstin von Malacandra zu besuchen. Alles sehr diskret, ohne jegliches Aufsehen zu erregen. Zufällige Beobachter würden lediglich zwei Damen (wohl aus der Oberschicht) auf dem Weg zur Residenz der Fürstin ausmachen.


RE: Zu Besuch - Yukiko Kami Asai - 26.07.2019

Handlung:

Da Yukiko eine sehr Beschäftigte Frau ist, ist sie natürlich nicht Persöhnlich da.

Auch begegnet man hier kaum Leuten im Grunde nur Angestellten der AsaiCorp auch wenn darunter Ladiener sind nehmen sie Ihre Pflicht als Angestellte der AsaiCorp als Priorität.

So wird zwar Höflich gegrüßt aber mehr auch nicht.



RE: Zu Besuch - Claudia Flavia Rufina - 29.07.2019

Die Erhabene, die jetzt, im Winter, einen Mantel mit Kapuze trägt, lüftet selbige und erklärt einem Vorbeieilenden (offensichtlich ein Ladiner) sie wünsche entweder der Fürstin oder deren Tochter vorgestellt zu werden. Es handele sich um ein lukratives Angebot von höchster Stelle. Sie sagt dies mit sanften Worten, leise, mit kultivierter Stimme. Und gerade diese Sanftmut lässt ahnen, WER da spricht. Sie muss mindestens dem Hochadel, möglicherweise gar dem Kaiserhaus entstammen. Das sie die Mutter der Nation ist, kann der Zuhörer vielleicht ahnen... Cool Wink


RE: Zu Besuch - Yukiko Kami Asai - 29.07.2019

Handlung:
Natürlich tut er das aber außer einer Kurzen angedeuteten verbeugung wirkt der Herr und seine Partnerin ebenfalls hier ihre Abstammung habend sehr Kalt wenn auch Höffflich.

Wenig Ladinische Bräuche lassen sich entdecken, Pure Professionalität und Beherrschung sind allerdings leicht zu entdecken auch das beide sich sehr genau ihr gegnüber angucken und die Umgebung immer wieder überprüfen zeigt das sie Umfassend ausgebildet worden.

Auch die Uniformen und Ausrüstung ist Topmodern und der Normale Stand von AsaiCorp Soldaten und damit eher Untypisch für Ladinier zumindest in der Vergangenheit, auf jedenfall bemerkt man deutlich die Priorisierte Loyalität gegenüber der Firma und beweißt damit die komplette Integration.

Nachdem sich der Mann die Worte der Kaiserin angehört hat blickt er einen Moment Nachdenklich zu seiner Partnerin bis diese Nickt.

Werte Kaiserin und Kaiserinmutter das Ganze ist jetzt nicht so einfach bei sowas sollten sie sich vorher besser ankündingen die Asais sind nur selten wirklich vor Ort aber gerne werde ich für sie versuchen was ich kann um ihren Wunsch zu Entsprechen.

Handlung:
In einer Anderen Sprachen spricht eben Jener über Funk mit jemanden schon Kurz darauf wird er erstmal Blass und schaut etwas verunsichert dann aber erhält sich seine Miene wieder und er Lächelt sogar.

Es Tut mir wirklich leid aber Miss Kami Asai ist Unabkömmlich sie ist momantan absolut beschäftigt aber die Götter scheinen sie sehr zu lieben wie das Ladiniesche Volk es tut.

Denn Ihre Tochter ist vor ein Paar Minuten am Flughafen eingetroffen und war auf dem Weg in die Zentrale kommt aber nun hier her und wird sie Abholen.

Ich hoffe das ist zu ihrer Zufriedenheit.


RE: Zu Besuch - Claudia Flavia Rufina - 29.07.2019

Die Erhabene lächelt völlig unerschütterlich. Nicht ein Erdbeben,kein Vulkanausbruch könnte je Zweifel an ihrer Stellung wecken. Lediglich eine gewisse Kühle des Gesprächspartners lässt sie, unmerklich, ein wenig aufhorchen. Sie antwortet, geradezu mädchenhaft leicht:

"Wie schön! Ja, alles ist zu Unserer Zufriedenheit. Wir empfinden Freude."


RE: Zu Besuch - Kumiko Asai - 29.07.2019

Handlung:
Kaum ausgesprochen kommt auch das einzige Fahrzeug das derzeit unterwegs zu seinen Scheint um die Ecke.

Da hier alles teilweise noch im Bau ist fällt das Fahrzeug auch Sofort auf auch wenn man es Kaum hört und das einzige geräusch das man hört die Reifen die auf der Fahrbahn flüsterleise abrollen sind.

Auch ist das Fahrzeug sehr Hoch und ist wohl ebenso für Wüsten und Schlammregionen geeignet.

[Bild: qg8qqswb.jpg]

Daraus entsteigt in einer Einzigen Bewegung Kumiko diesmal ohne Militär Ausrüstung aber sichtbar bewaffnet und etwas das an eine Art Schuluniform erinnert allerdings scheinbar aus sehr teurem und Hoch Qualitativen Stoffen Gefertigt die zumindest an Ladinien erinnern aber anders Verarbeitet worden sind.

Kumiko verneigt sich kurz und Lächelt dann.

Im selben Moment setzen die anderen beiden mit einem Wort des Abschieds ihre Patrolie fort.

Man teilte mir mit es wäre extrem Wichtig das ich herkomme hier bin ich schon sie zu sehen was kann ich für sie beide denn Tun ?


RE: Zu Besuch - Ariadne Flavia Reata - 29.07.2019

Die Kaiserinmutter antwortet.

"Wie schön, dass Ihr Uns empfangen konntet. Nun, im Reich gibt es etwa 6.000 Automobile - und Wir wünschen nicht, dass es mehr werden. Wir sind sehr sicher, dass Ihr uns helfen könnt, unsere Städte zu modernisieren. Wir wünschen keine Veränderung unseres Strassenbildes, daher möchten Wir (Pluralis Majestatis) für den Großraum Alba Longa einschliesslich der Kleinstadt Reate, aber auch für den Großraum Justinianopolis eine U-Bahn in Auftrag geben. Aus politischen Gründen sähen wir gerne ebenfalls eine Beteiligung livornischer und heijanischer Unternehmen. Und, nun ja, wir brauchen auch moderne Krankenhäuser. Was sagt Ihr dazu?"


RE: Zu Besuch - Kumiko Asai - 29.07.2019

Die Frage ist wie die Heijanische Beteiligung aussehen soll, euch wurde sicher zu Getragen das Mann meine Mutter Grundlos aus dem Land verbannt hat und sogar mitten in der Bund Konferenz wodurch Aquatropolis aus dem Bund Ausgeschlossen wurde.

Da die AsaiCorp und die Familie Asai Nach wie Vor ohne Jegliche Begründung verband wurde denke Ich nicht das es uns möglich sein wird effektiv mit diesem Abschaum zusammen zu Arbeiten.

Handlung:
Das Wort Abschaum klingt aus Kumikos Mund wie ein Höfliches Kompliment auch ihr Lächeln ist steinhart und wirkt sogar absolut echt und Natürlich.

Mit jemanden mit Livornischer Herkunft hatten wir noch nicht zu tun aber ich denke eine Zusammenarbeit steht nichts im Wege.

Beides stellt auch für die AsaiCorp selbst keine Probleme dar, aber ich würde gerne etwas Persöhnlich dazu Sagen wenn ihr erlaubt ?


RE: Zu Besuch - Claudia Flavia Rufina - 29.07.2019

Lächelt
"WIR erlauben es gerne."


RE: Zu Besuch - Kumiko Asai - 29.07.2019

Diese Aufträge in verschiedene Hände zu geben Schadet immer der Qualität und lässt viel Raum Für fehler.

Und bei so höchstwichtigen sachen wie eine Ubahn und Krankenhäusern ist dort kein Platz dafür.

Und natürlich verstehe ich den Gedanken hinter dieser Verteilung so haben alle Verbündeten ein Stück vom Kuchen und die Beziehung zu allen verbessert sich weiter.

Aber dann würde ich eher vorschlagen das sie bei dem einem fehlendes Grundmaterial kaufen beim anderen Designpläne und Architektur in Auftrag geben und der letzte für den Zusammenbau zuständig ist.

So wird alles von einem zusammengebaut und kann davor und derweil immer überprüft werden, wenn mehrere leute an verschiedenen sachen arbeiten kommt es nur zu Komplikationen die Leben kostet oder unnötig Geld verschlingt.

Wenn beispielsweise einer den Tunnelbohrt einer die Schienen baut und einer den Zug passt die Elektronik vielleicht trotz der Absprache nicht oder etwas stimmt mit dem Tunnel nicht.

Im Krankenhaus könnte plötzlich die Einrichtung nicht passen oder es gibt zu hohe Belastung da das Gerät zu schwer ist.

Der Raum für fehler ist also wirklich um einiges größer und die Organisation auch viel schwieriger als wenn sie wirklich voreinander unabhängige Aufträge vergeben.

Beteiligt wären immer noch alle drei und so ist das Ergebnis am Ende Sicherer und genau so Effektiv, aber das ist nur meine Persönliche Meinung.

Am ende ist es Ihre Entscheidung und die AsaiCorp wird ihnen da nicht im weg stehen immerhin beteiligen wir uns schon seit längerem aktiv an ihrer Wirtschaft und haben auch einiges an Arbeitsplätzen geschaffen.


RE: Zu Besuch - Claudia Flavia Rufina - 29.07.2019

Es folgt eine zutiefst ladinische Schlussfolgerung:

"Dass klingt und ist logisch, WIR nehmen Euer Angebot an."

So umständlich Ladiner oftmals sind . schnell denken können sie. Big Grin


RE: Zu Besuch - Kumiko Asai - 29.07.2019

Außerdem haben sie alles nötige mittlerweile im eigenen Land wenn sie also Rohstoffe in Heijan Kaufen und das Design und die Architektur in Livornien in Auftrag geben wird hier im Land alles Zusammengefügt und am Ende Profitiert wieder die Ladiniesche Wirtschaft am meisten.


RE: Zu Besuch - Claudia Flavia Rufina - 30.07.2019

"Dann werden wir solcherart verfahren, wie Ihr es vorschlagt."


RE: Zu Besuch - Kumiko Asai - 30.07.2019

Handlung:
Lächelt kurz und scheint einen Moment zu überlegen


Das waren Lediglich ein Paar Persönliche Gedanken und Ansichten, wenn meine Mutter das gehört hätte wäre sich sicher nicht so begeistert gewesen das ich mich in ihre Angelegenheiten eingemischt hab.


RE: Zu Besuch - Claudia Flavia Rufina - 30.07.2019

Die Erhabene lächelt.

"Ein guter Rat ist keine Einmischung..."

*SO*Wie gelange ich an dieses Handlungsfenster? Wink *SO*


RE: Zu Besuch - Kumiko Asai - 30.07.2019

*so* Du musst nur handlung und /handlung in diese klammern setzen also [handlung] *so*

Das ist im Grunde Ansichtssache, was kann ich denn jetzt genau für sie tun ?


RE: Zu Besuch - Claudia Flavia Rufina - 31.07.2019

Handlung:
Die Augusta lächelt erneut und erklärt dann:

"Nun, Euer Unternehmen kennt den Untergrund der Hauptstadt des Westens - und damit auch den der Hauptstadt des Ostens: Justinianopolis ruht ebenfalls auf Tuffgestein. Die Asai-Corp ist also bestens geeignet, Tunnel zu errichten. Natürlich zweigleisig, wobei die Gleise durch stehengelassene Wände voneinander getrennt sein sollen. Da Ihr sehr wahrscheinlich an manchen Stellen Kurven einbauen müssen, um antike Kunstschätze im Untergrund nicht zu stören, möchten wir, dass die Spurweite der im gesamten Reich üblichen entspricht. Denn unser Land ist an vielen Stellen bergig, daher benutzen wir eine Schmalspur von zwei Fuß. Das sind...ah ja! Das sind exakt 59 cm. Dann, damit es nicht zu Unglücken oder Gewalttaten kommt, bräuchte es Wände, die erst herunterfahren, wenn der betreffende Zug bereits an der Haltestelle steht. Wände, Speren, was auch immer. Das überlassen wir ganz Euch."


RE: Zu Besuch - Kumiko Asai - 31.07.2019

Unser Bohr Equipment wieder her zu schaffen ist mittlerweile recht einfach ein Schutzsystem ist auch unproblematisch, wenn die Züge die Nötige Technik haben kann es sogar automatisiert werden.

Die Stehen gelassenen Wände sind allerdings unmöglich viel mehr würde ich empfehlen während der Bauphase sie zu ziehen und beim bohren vorerst zu stützen.


RE: Zu Besuch - Claudia Flavia Rufina - 03.08.2019

"Ihr seid die Fachfrau. Wir vertrauen Euch. Könnte man die Wände aus dem erbohrten Abraum hochziehen?"


RE: Zu Besuch - Ariadne Flavia Reata - 03.08.2019

Handlung:
Die Kaiserinmutter hatte bisher geschwiegen...

"Das wäre natürlich eine sparsame Variante, so denke ich."