Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pentapolis
#1
Die aktuelle politische Situation will ich für eine kleine Identitätskrise der VRP nutzen, die wurde mir ja auf dem Silbertablett serviert:

1.) Zacharias Probleme irgendetwas durchzubekommen.
2.) Die Debatte um die Unfähigkeit/Untätigkeit von Zacharias als Consul.
Bei diesen Punkten muss man wissen, dass jeder Pentapolianer Zacharias kennt und liebt, er ist das pentapolianische Beispiel der guten Ladinisch-Pentapolianischen Beziehungen. Ironie, nicht wahr Wink

3.) Die "Ära MFC" ist vorbei und man ist besorgt, dass das Imperium einen anderen Kurs einschlägt.

4.) Dann kommt "Das" dazu.

5.) Man sieht sich als Republik schon immer allein, man fühlt sich zwar als Teil der "Ladinischen Familie", aber dennoch als Außenseiter. (Erklärt die Freundschaft zur Republik Metropolis, nicht wahr? ^^ )

Das ist DIE Vorlage für ein klein wenig "Spannung" Smile
DIE VOLKSREPUBLIK PENTAPOLIS/LA REPÚBLICA POPULAR DE PENTAPOLIS/THE PEOPLE'S REPUBLIC OF PENTAPOLIS
[Bild: i7652bm9lkr.png]

"Sic parvis magna."
Zitieren
#2
Zitat: Bei diesen Punkten muss man wissen, dass jeder Pentapolianer Zacharias
kennt und liebt
, er ist das pentapolianische Beispiel der guten
Ladinisch-Pentapolianischen Beziehungen. Ironie, nicht wahr Wink
Nicht mal wir Flavier werden allseits "geliebt". Jeder Pentapolitaner kennt und liebt Zacharias? Klingt in meinen Ohren grauslich und bekannt. Big Grin Big Grin Big Grin
[Bild: i4733bbu8tv.png] [Bild: i4732b4mc2r.png] [Bild: i4734byezaw.png]
Angehöriger der Gens Flavia, Pontifex Maximus und Held der Arbeit in Tir na Nòg 2016
Zitieren
#3
Ja, so-etwas passiert, wenn die Temperaturen einem das Hirn aufbacken und kam schlafen lässt und man außerdem fast nur Englisch im Kopf hat, streiche lieben und ersetze es durch mögen oder schätzen :wacko:
Zitieren
#4
Miro,'index.php?page=Thread&postID=17685#post17685 schrieb:Die aktuelle politische Situation will ich für eine kleine Identitätskrise der VRP nutzen, die wurde mir ja auf dem Silbertablett serviert:

1.) Zacharias Probleme irgendetwas durchzubekommen.
2.) Die Debatte um die Unfähigkeit/Untätigkeit von Zacharias als Consul.
Bei diesen Punkten muss man wissen, dass jeder Pentapolianer Zacharias kennt und liebt, er ist das pentapolianische Beispiel der guten Ladinisch-Pentapolianischen Beziehungen. Ironie, nicht wahr Wink

3.) Die "Ära MFC" ist vorbei und man ist besorgt, dass das Imperium einen anderen Kurs einschlägt.

4.) Dann kommt "Das" dazu.

5.) Man sieht sich als Republik schon immer allein, man fühlt sich zwar als Teil der "Ladinischen Familie", aber dennoch als Außenseiter. (Erklärt die Freundschaft zur Republik Metropolis, nicht wahr? ^^ )

Das ist DIE Vorlage für ein klein wenig "Spannung" Smile

Wenn diese Spannung und der Spass bedeutet,das Du dich nur auf den Comes oder die von mir bespielten Figuren kaprizierst,dann ist das nicht lustig.

So ein lustiges zündeln,kann schnell entgleisen und zum Feuersturm werden.Das Imperium lebt davon das alle am End an einem Strang ziehen.Man spricht Probleme persönlich an oder trägt die Ideen und Überzeugungen in den Senat oder vor die Consule,bevor man direkt immer zu den Kaiser rennt und greint.Das sieht am End auch immer hilflos und schwach aus.

Wozu haben wir diesen Aufbau und Hierarchie wenn wir ihn nicht nutzen ?
Ladinien hat(te) ein schönen Spruch,der es genau sagt :Einheit in Vielfalt,Vielfalt in der Einheit - jeder darf sein wie er möchte,keiner kreist über dem anderen.Wir sind alle gleiche Teile,die das Ganze ergeben !Ladiner helfen sich,wollen keine Almosen,Geben und Nehmen,das ist unsere Art.Streiten wie die Kesselflicker,danach in den Armen liegen,weinen und den Streit vergessen in der Taberna.Dazwischen immer wieder Reden Reden Reden auf der Suche nach Verständnis des anderen und am End der Kompromiss.Kopf durch die Wand ist nie von Erfolg gekrönt worden,schmollen auch nicht.

Ich will keine alten Schatten und Geister im jetzigen Ladinien,da greift VL schnell auf RL über und am End nur Scherben - es sei denn der Gründer will wieder ein Ost und ein Westreich ??
Wie dem auch sei,wenn deine Sim in die Richtung COMES and other People BASHING geht,musst du damit rechnen das ich mich nicht darauf einlasse.
Zitieren
#5
Miro,'index.php?page=Thread&postID=17685#post17685 schrieb:Identitätskrise der VRP

Was soll eine Identitätskrise eines Fünf-Städte-Staates mit Bashing zu tun haben? Es würde höchstens zu Radau und im Äußersten Falle Unruhe in Pentapolis erzeugen, aber warum sollten da Personen die noch nie in Pentapolis waren Schaden von tragen? ?(

Btw. das Bashing hatten wir doch schon vor dem Demokratischen Rat ^^

Nein, im Ernst: 1. mach dir keine Sorgen, es ist eine pentapolianische Kriese. Und: 2. Nie würde ich das VL und RL miteinander verbinden/verwechseln Wink
DIE VOLKSREPUBLIK PENTAPOLIS/LA REPÚBLICA POPULAR DE PENTAPOLIS/THE PEOPLE'S REPUBLIC OF PENTAPOLIS
[Bild: i7652bm9lkr.png]

"Sic parvis magna."
Zitieren
#6
Mal so am Rande: Es wäre schön, die Consules hielten die Hierarchie ein! Nicht immer und sofort dir beiden Kaiser bemühen, sondern sich untereinander einigen!!! Es gibt reichlich Möglichkeiten, bevor man einen der beiden oder gleich beide Imperatoren einschalten muss. So klingt es nach "Ich sag es Papa/Mama"! Wirklich "nur so am Rande". Wink
[Bild: i3615btrar2.png]
Zitieren
#7
Hierbei geht es um Punkt 3: Die Ära MFC ist vorbei, das ist eine Sorge, die nur die Flavier etwas angeht. Consule wechseln mit der Zeit, das Kaiserhaus bleibt das selbe. Konsule sind Regierungschefs, hier geht es etwas tiefgreifenderes als Politik.
[Bild: photo-993-55be87ec.png]
El Senador Imperial de la República Popular de Pentápolis
[Bild: i2248bn0xcx.jpg]
Zitieren
#8
Frederico Morak,'index.php?page=Thread&postID=17718#post17718 schrieb:Hierbei geht es um Punkt 3: Die Ära MFC ist vorbei, das ist eine Sorge, die nur die Flavier etwas angeht. Consule wechseln mit der Zeit, das Kaiserhaus bleibt das selbe. Konsule sind Regierungschefs, hier geht es etwas tiefgreifenderes als Politik.
Beide Konsule sind direkt in der Hackordnung hinter den Kaisern - das bleibt auch so wenn Namen und Personen wechseln.Kaiser können übrigens auch wechseln :-)).
Es macht mich traurig,das du wohl deinen Kollegen nicht mit Dir auf Augenhöhe siehst. :wacko:
Zitieren
#9
Warum sollte ich das nicht tun? Das verstehe ich nebenbei überhaupt nicht, dass man denkt ich würde dich übergehen.

Ich glaube kaum, dass die Konsuln wirklich in der Lage sind die zukünftige Beziehung zwischen Kaiserhaus und VRP zu besprechen, immer noch nicht politisch, sondern mit Blick auf die "Freundschaft" (<- mir ist kein besserer Begriff eingefallen) zwischen MFC und Pentapolis. Das sind Sachen, die die Kaiser persönlich betreffen und es fühlt sich für mich falsch an, dass man da indirekt über die Konsuln kommunizieren sollte. Eine Republik würde doch sonst liebend gern mit gewählten Regierungschefs verhandeln (was wahrscheinlich auch noch kommen wird, während der Kriese), aber über die Ansichten der Kaiser, verhandle ich am besten mit den Kaisern und mache nicht den Konsuln die Arbeit entweder ständig zu pendeln oder "vielleicht-möglicherweise-denke-schon-Antworten" zu geben, weil man abschätzen muss, was die Kaiser denken.
[Bild: photo-993-55be87ec.png]
El Senador Imperial de la República Popular de Pentápolis
[Bild: i2248bn0xcx.jpg]
Zitieren
#10
Erstens: Die Consules sollten VOR den Imperatoren zu Rate gezogen werden (die können dann entscheiden, wie es witer geht)

Und ZWEITENS: An wen sollten sich die Foederatii zu allererst wenden? Richtig! An mich!
Der Verbindungsmann zwischen Foederatii und Imperium ist der zuständige Präfekt.
Νικήτας Χωνιάτης
Zitieren
#11
Selbstverständlich wirst du auch nicht verschont bleiben ^^ (Ich war mir nie sicher ob du erreichbar bist, sonst hätte ich mich ständig an dich gewandt :S )

Gut, gut, ich hab's verstanden, die Kaiser sind solch öffentliche Personen, dass Präfekten und Konsule ihre Persönlichkeit und Gedanken kennen und darüber reden und Versprechungen machen können, gut zu wissen Smile ^^ Big Grin
[Bild: photo-993-55be87ec.png]
El Senador Imperial de la República Popular de Pentápolis
[Bild: i2248bn0xcx.jpg]
Zitieren
#12
Frederico Morak,'index.php?page=Thread&postID=17726#post17726 schrieb:Selbstverständlich wirst du auch nicht verschont bleiben ^^ (Ich war mir nie sicher ob du erreichbar bist, sonst hätte ich mich ständig an dich gewandt :S )

Gut, gut, ich hab's verstanden, die Kaiser sind solch öffentliche Personen, dass Präfekten und Konsule ihre Persönlichkeit und Gedanken kennen und darüber reden und Versprechungen machen können, gut zu wissen Smile ^^ Big Grin
Nein, dass können sie natürlich nicht. Aber: In einem Staat der sich "arbeitsteilig" entwickeln soll, der sich langsam, aber stetig so entwickelt, dass der Senat mehr Mitsprache ausübt, sollten die zwei Regierungscheffs, die ihre Legitimation vom Senat beziehen, auch gefragt werden. Und die zum Kabinett gehörenden Regierungsmitglieder. Das kann darauf hinauslaufen, dass die Consules sich absprechen (so war das gedacht!), mit den Präfekten etwas ausarbeiten und beide Kaiser damit fast vor vollendete Tatsachen stellen. Eine funktionierende Regierung muss nicht "ständig" die Spitze bemühen. Eine Kabinettssitzung, über die die beiden Imperatoren informiert sind, sollte im Regelfall genügen. Dann KÖNNEN die Imperatoren sich einmischen, MÜSSEN es aber nicht. Big Grin

Auch in der Bundesrepublik ist es oftmals so, dass Regierungsmitglieder etwas ausarbeiten und dann damit zur Kaiserin Kanzlerin gehen. Big Grin Big Grin Big Grin
[Bild: i3615btrar2.png]
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste