Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rechtsbruch
#1
Man hat sehr wohl bemerkt, dass Kush die Neutralität des Reiches gebrochen hat. Aufklärungsdrohnen? Über Malacandra hätte man es noch als "wissenschaftlich" begründet bezeichnen können, allerdings darf so etwas nicht ohne Einwilligung des Reiches geschehen. Da aber auch über Pangaea geflogen wurde, ist dies ein Bruch des imperialen Hoheitsrechtes. Dieses eine Mal hat das Reich die Füße still gehalten - dies eine Mal!
Zitieren
#2
Da der Vertrag mit Kush, die Insel Malacandra betreffend, von Kush einseitig gebrochen wurde; da weiters Kush auch jede Vermittlung durch ein neutrales Gericht abgelehnt hat; da Kush sich insgesamt nicht verhält, wie man dies international von einem Rechtsstaat erwarten würde; da Kush die Souveränität des Reiches verletzt hat, hat die Präfektur der Militärischen Angelegenheiten beschlossen, die Insel Malacandra zu einem Militär- und Flottenstützpunkt auszubauen.
Die an der schmalsten Stelle etwa 18,64 Meilen (27,59 km) breite Strasse von Malacandra ist auf ladinischer Seite, also bis zur Mitte der Fahrrinne, für kushitische Fahrzeuge gesperrt, es sei denn, sie seien in Seenot geraten.
Zitieren
#3
Zur Verdeutlichung.
[Bild: i6803bqrk3a.png]
Zitieren
#4
Mit vollster Billigung der Reichsregierung:

Zwei Militärstützpunkte sind eingerichtet.

Schlachtschiffen landen schwere Abwehrgeschütze an. Ausserdem sind in beiden Stützpunkten etliche U-Boote stationiert, die die Insel innerhalb der Ladinischen Hoheitsgewässer überwachen.
[Bild: i6756b3jae2.png]
Ἄννα Κομνηνή δέσποινα μυτιλήνηκων
Lucomonissa (Fürstin) Anna Komnena von Mytilene
Zitieren
#5
Schlachtschiffe sichern Malacandra.


[Bild: i6813bj4jx6.jpg]
Zitieren
#6
Ebenso eine Flotille aus 50 Klein-Ubooten.


[Bild: i6816b9vpji.jpg]
Zitieren
#7
Aufmerksame Posten messen verstärkte Strahlung, können sich diese nicht erklären und melden sie sogleich.
Δοκεῖ δέ μοι καὶ Ιςλαμόνα μὴ εἶναι
Dozent für ladinische Geschichte
Zitieren
#8
Die AsaiCorp Überprüft aufgrund der Meldung das Gebiet per Satellit da man eg mit dem Ladinischen System Verbunden ist Warnt man das sich gleich Racketen aus Ravenna Nähern und kurz darauf Hubschrauber.

Zeitgleich erklärt man die Situation.
Zitieren
#9
Die Ladiner nehmen vorsichtig Stellung ein. Offenbar soll die Strahlungsquelle eliminiert werden. Sie haben keine Ahnung, was die Ursache der vermehrten Strahlung ist,nehmen aber erleichtert zur Kenntnis, dass diese Ursache wohl beseitigt werden kann.
Δοκεῖ δέ μοι καὶ Ιςλαμόνα μὴ εἶναι
Dozent für ladinische Geschichte
Zitieren
#10
Die irkanischen Satelliten die alles normalerweise ins Detail ausspionieren würden ziehen in Trümmerwolken durch den erdnahen Orbit :/
Marschall Alrun Amalbalde
Vorsitzende des Zentralkommandos
Diplomat und Regierungschef der Freien Irkanischen Republik
Kommandoabteilung Außenpolitik 3 - Harnar und Renzia
Zitieren
#11
Die Hubschrauber Schweben über der Stelle wo noch eben Das Schiff War und Taucher in Spezialanzügen springen ins Wasser und danach word auch ausrüstung abgeworfen.

Die Taucher tauchen und Beginnen damit die Brennstäbe aus dem Reaktor aus zu Lösen und frei zu Legen.
Zitieren
#12
Ladinische Fischer warten, innerhalb ihrer eigenen Hoheitsgewässer, bis das ganze Remmidemmi vorbei ist. Vielleicht treibt ja was Brauchbares im Wasser?
Δοκεῖ δέ μοι καὶ Ιςλαμόνα μὴ εἶναι
Dozent für ladinische Geschichte
Zitieren
#13
Hubschrauber registrieren die Fischer und man Bittet Ladinische Soldaten die Fischer in andere Gebiete zu schicken die Nächsten Monate Sollte man hier besser nicht Fischen zwar kommt es nicht zum Fallout aber kurzfristig wirs Strahlung ins Wasser abgegeben.

Es wäre sogar zu erwarten das fische in der Nähe die nächsten Tage verenden.

Langfristig wird das allerdings unproblematisch nur Kurzfristig sollte die Situation ernst genommen werden.

Man beginnt derweil damit die Brennstäbe neben dem Schiff in Keramik Röhren zu lagern so das sie keinen direkten Kontakt mit dem Meeresgrund haben, rein aus vorsicht.
Das Postive an dieser vorgehensart ist das man so die Stäbe dierekt in sichere Behälter umlagern kann ohne weitere Personen in Gefahr zu bringen oder der Strahlung auszusetzen.

Durch die massive Unterwasser schweißerrei leutet ein teil des Wassers Rot wärend der Andere Blau Leuchtet.
Zitieren
#14
*Gegen morgen des 19ten erreichen die beiden Zerstörer, einer der Greip-Klasse und einer der Amelot-Klasse, die Gewässer um Malacandra und nehmen unverzüglich direkten Kontakt zu den Kollegen der AsaiCorp auf während ein Hubschrauber vom langsameren Schiff startet. An Bord beider Schiffe befinden sich außerdem Nuklearspezialisten des Konzerns welche sonst für Aufbereitung, Nachbearbeitung, Analyse und verwertung von Nuklearmaterial zuständig sind; Darunter auch zwei Veteranen die beim Reaktorunglück in Genepohl schon wichtige Erfahrungen gesammelt haben.
Diese Leute spielen nicht. Die sonstige Besatzung der Konzernkriegsschiffe allerdings auch nicht*

'Kapitän Sigurt Freyadottr Smett an AsaiCorp Operatives, wir wären soweit. Ich bitte darum ihre Transponder-Codes zu senden, wir schiessen auf alles was fliegen kann. Oder schwimmt. Wir schiessen einfach auf alles was sich nicht identfiziert.'
CEO des Energie- und Rohstoffkonglomerats

Der Typ der die Kerne sammelt
Zitieren
#15
Da die Hubschrauber mitlerweile Abgezogen sind wird der Befehl weitergeben diese Gegend vorerst nicht mehr Anzufliegen.

Hier Yukiko Kami Asai der Luftraum ist derzeit Frei weiter würde ich bitte nicht auf alles Wahllos zu schießen, da wir noch auf eine Lieferung Brennstab Behälter warten.
Zitieren
#16
'Wir würden nur gerne eine Einmischung der ehemaligen Eigentümer verhindern. Und sicher ist sicher, Kollege. Unsere Satellitenüberwachung ist leider derzeit nicht die Beste, daher unsere Transpondercodes an sie. Ist man sich schon einig wohin man das Material nach der Arbeit abladen soll oder will? Ansonsten haben wir die Möglichkeit das Material zu verwerten beziehungsweise zu entsorgen.'
CEO des Energie- und Rohstoffkonglomerats

Der Typ der die Kerne sammelt
Zitieren
#17
Ladinische Wolkengaleeren, anderswo Luftschiffe genannt, längst in das Liniennetz für Malacandra einbezogen, melden unentwegt:

"Wolkengaleere, Wolkengaleere. Wir unterliegen den Bestimmungen des zivilen Luftverkehrs."

Damit nur keiner auf die Idee kommt, diese langsamen und friedlichen Giganten aus Versehen anzugreifen. Wink
Diocetissa Thivariae
[Bild: i3917b9m1uh.png][Bild: i2248bn0xcx.jpg][Bild: i2255bmymv1.png]
Zitieren
#18
Im Selben Moment Moment Fliegt eine Große Machine Grade Noch im Ladinishen Luftraum Über die Stelle Und liefert im Dropfall Verfahren die Behälter wärend sie sich wieder Richtung Heimat Macht.

Nötige Behälter sind grade eingetroffen, der umgang mit den Kernen Überlassen wir ihnen und der Ladinischen Führung.
Zitieren
#19
*Die Konzernleute hacken die Spezifikationen der Wolkengaleeren in Ihre Computer damit das automatisierte System nicht plötzlich hübsches Konfetti aus noch hübscheren Wolkengaleeren macht*
CEO des Energie- und Rohstoffkonglomerats

Der Typ der die Kerne sammelt
Zitieren
#20
Die AsaiCorp Taucher Sammeln Die Behälter ein und Setzen Unterwasser die Brennstäbe ein.

Danach Signaliesiert man das die Brennstäbe übergeben werden können.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste