Imperium Ladinorum
Der Palast des Ostens - Druckversion

+- Imperium Ladinorum (http://imperium.ladinorum.mikronation.de/Forum)
+-- Forum: Praefectus Praetorio Orientis/ὕπαρχος τῆς Ἀνατολή (http://imperium.ladinorum.mikronation.de/Forum/forumdisplay.php?fid=57)
+--- Forum: Αὐτονομία Από Ετουραια/Autonomia Eturaea Inferior (http://imperium.ladinorum.mikronation.de/Forum/forumdisplay.php?fid=42)
+---- Forum: Der kaiserliche Palast (http://imperium.ladinorum.mikronation.de/Forum/forumdisplay.php?fid=152)
+---- Thema: Der Palast des Ostens (/showthread.php?tid=1513)



Der Palast des Ostens - Marcus Flavius Celtillus - 25.06.2018

Der kaiserliche Palast, Residenz des Imperator Orientalis, erbaut im Jahre 1229 oder 476 n.Chr. Der Palast liegt etwas ausserhalb der Hauptstadt Justinianopolis.
[Bild: i6428b91b1s.jpg]



- Administrator - 25.06.2018

Wärend des Späten abend versteckte sich Yukiko in der Kathedrale und wartete auf die Völlige Stille, erst dann Nutzte sie den Geheimgang.

Hier wartete sie auch einen Moment und Verschloss diesen dann Hinter sich bevor sie den Palast betrat, auch hier verschwand sie erst einmal im Schatten und verhält sich ruhig.

Erst nachdem es Ruhig blieb zog sie Los und machte sich auf die Suche nach dem Alten Teil des Palastes wobei sie vorsichtig und langsam vorgeht und bereit ist an Wänden hoch zu Klettern um Mögliche Wachen zu umgehen.

Ihr erster Versuch liegt im Herzen des Palastes in der Hoffnung das die Bauweise die Gleiche ist und dies der Intime und älteste Teil des Palastes wäre.



- Marcus Flavius Celtillus - 25.06.2018

Der Thronsaal ist tatsächlich der älteste Teil des Palastes. Errichtet über dem alten Hausaltar. Das Podium, auf dem der Thron steht, ist der Standort des alten Hausaltares, der Thron selbst markiert den Standort des ursprünglichen Heiligtumes, welches sich also unter dem Podium befindet.



- Administrator - 25.06.2018

Sucht leise aber Still nach einer möglichkeit unter das Podium zu gelangen da sie offensichtlich richtig ist.

Durch das was sie bereits gesehen hat sucht sie nach bekannten arten von versteckten Schaltern und wirkmitteln wie sie in der damaligen zeit genutzt worden sind bedacht dabei die Zugänge des Raumes im Auge zu behalten und sich Geräuschlos zu bewegen.



- Stadtwache - 29.06.2018

Eine Wache glaubt etwas gehört zu haben. Er schaut kurz in den Thronsaal und muss dann grinsen: Eine harmlos Nachtigall hat sich wohl verflogen und strebt nun zu einem der grossen, halb geöffneten Fenster, um wieder ins Freie zu gelangen. Nichts besonderes also! Die Fenster sind so hoch angebracht, dass Unbefugte auf diesem Wege nicht eindringen dürften. Ausserdem ist der αὐτοκράτωρ nicht in der Hauptstadt anwesend. Also zieht er sich unbesorgt zurück.


- Administrator - 30.06.2018

hat während dessen die Luft angehalten und sich reglos im Schatten versteckt, sie dankt sich selbst einen Schwarzen Anzug für diese Aktion angezogen zu haben.

Erst als sie hört das die Wache sich entfernt hat und wieder unaufmerksam ist tritt sie wieder an das Podest heran aus diesem winkel hat sie gesehen das ein stück Mit einem Ihr bekannten Symbol verziert ist das es eigentlich in Ladienen nicht feben dürfte.

Sie Drückt das Symbol hinein und tatsächlich entpuppt es sich als Schalter, was allerdings passiert weis sie nicht ob sich der weg zum Altar öffnet oder etwas völlig anderes oder sogar Lautes.

So Zieht sie sich auf eine höhe zurück und versteckt sich wärend sie wartet auf die reaktion so alte Mechanismen brauchen ihre Zeit und ihr lange nicht Nutzung verlängert diese.



- Ladinia - 30.06.2018

Um das, in Ladinien eigentlich unbekante, Symbol ist ein Kreis geschnitten. Der Stein - aber: Ist es überhaupt ein Stein? - beginnt sich zu drehen. Zunächst in der "Geschwindigkeit" der Wanderungsbewegung von Kontinenten. Aber ein Wesen wie Yukikko würde diese Drehung dennoch sofort bemerken. Eine Drehung, die sich zusehend beschleunigt, bis selbst das menschliche Auge sie wahrnimmt. Der "Stein" scheint sich aus dem Podium herauszuschrauben. Was mag er verbergen?


- Administrator - 01.07.2018

beobachtet das Ganze und ist sich unsicher ob es vieleicht jemand gehört hat, vorsichtig tastet sich Yukiko Näher an den Stein, nicht weil sie eine gefahr des Steines vermutet mehr weil sie befürchtet das dieses Geräusch Laut genug war um die Wache zu alarmieren.

Bereit sich sofort in die Schatten zurück zu ziehen wenn die Tür aufgehen sollte entfernt sie den Zylinder und Öffent ihn.



- Ladinia - 04.07.2018

Anfänglich lässt sich der Zylinder schwer öffnen, so als habe sich Rost angesammelt. Dann jedoch öffnet er sich beinahe von selbst. Was sich darin befindet? Etwas, dass wie ein Mechanismus aussieht, auf alle Fälle etwas, dass einem Ladiner der Jetztzeit nicht vertraut vorkommt. Auch keinem Ladiner, der Flugzeuge baut. Es ist ein Mechanismus, so viel ist klar, aber dort sind keine Drähte oder dergleichen zu sehen. Yukkiko ist wahrscheinlich das einzige Wesen auf dieser Welt, dass hiermit etwas anzufangen weiss. *SO* Fabuliere mal, was sie da findet Wink *SO*


- Administrator - 04.07.2018

Yukiko entnimmt den Gegenstand und setzt den Zylinder wieder ein und wischt mögchliche spuren vom ausfahren des Zylinders weg, da sie alles im Voraus abgesucht hatte ist das hier das einzige was in diesem Raum zu finden War auch giebt es eindeutig keinen weg Runter zum Altar.

Das bedeutet wiederrum das dieser gegenstand Früher auch im Altar versteckt gewesen sein muss und irgendjemand davon wusste und es hier her umgelagert hatte.

Also giebt es eine Famiele hier im oder in der Nähe des Palastes die darüber Bescheid weiß und das Geheimnis Hütet.

Yukiko Zieht sich Zurück Klettert dabei aber aus dem Fenster und setzt sich auf den Höchsten Punkt des Dachs, dort angekommen Spielt Yukiko mit der Kugel vom ersten Altar in der einen Hand und mit dem Neuen in der Anderen Hand.

Überrascht ist Yukiko mitlerweile allerdings nicht mehr die Technick ist ihr bekannter als sonnst jemanden selbst die Ursprünglichen Ladiener werden diese Technick niemals gemeistert haben allerdings waren sie geschickt genug zu verstehen wie sie Funktioniert und in der Lage sie zu nutzen.

Yukiko Ärgert sich darüber das es ihr nicht gleich aufgefallen ist allerdings ist es auch so lange her, doch eins ist immer noch ungewiss wie viele Teile dieser Schlüssel im Gesamten hat.

Yukiko Greift ihr Handy wählt einen ihrer eigenen Satelliten zum Verbinden und macht diesen anruf damit unmöglich zu verfolgen oder zu belauschen und wählt eine ihrer Wachen.

Gleichzeit Öffnet sie beide Gegenstände und tauscht Teile aus um die Nächste Richtung zu erfahren.



- Administrator - 05.07.2018

Nach dem der Austausch fertig ist wartet Yukiko auf die neue Peilung wärend sie mit MFC Telefoniert.


- Ladinia - 07.07.2018

Ein leiser Duft steigt auf. Wie von frischen Jasminblüten. Aber: Es ist ladinischer Winter, der Jasmin blüht derzeit nicht. Vage zeigt der Duft nach Norden. Man muss allerdings hochbegabt bleiben, um den Duft überhaupt wahrnehmen zu können.


- Administrator - 07.07.2018

Gerüche Wahrzunehmen ist für Yukiko einfacher als denken, immerhin ist ihre Ganze Physiologie aufs Jagen ausgerichtet, Kein Hund oder Wolf Könnte mit ihr mithalten.

Und So folgt Yukiko der Spur in Einer Wahnsinns Geschwindigkeit wärend sie weiter Telefoniert.


*so* Merkwürdiger Umstand Gerüche und Tastungen sind bei sowas wohl eher weniger hilfreich und ein wenig unötig xD, aber egal ich mach mit auf zur Jagd.*So*