Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Imperium Ladinorum/Βασιλεία τῶν Λαδινων. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Helena Justina Falcata

Leiterin der S.A.E.

  • »Helena Justina Falcata« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 283

Wohnort: Ephèbe

Beruf: Leiterin der S.A.E.

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Dezember 2016, 12:33

Wahlgesetz

"Ich möchte, dem Umstand gehorchend, dass das Volk aus meiner Sicht offenbar schnelle Wahlen wünscht, ein Wahlgesetz zur Abstimmung stellen."









Lex Justina de Electionibus


§1. Berechtigt zur aktiven Teilnahme an den Wahlen zum Senat sind alle Bürger des Reiches ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
§2.Jeder Wahlbürger verfügt über 2 Stimmen, von denen die erste zu 100%, die Zweitstimme zu 50% gewichtet wird.
§3. Die Partei, die in einem Wahlbezirk, der entweder einer Dioecesis oder einem Foederatus bzw. dem Exarchat entspricht, die einfache Mehrheit der Stimmen auf sich vereint, erhält das Recht, für diesen Wahlbezirk einen Senator zu bestimmen. Dieser verfügt bei Abstimmungen über alle Wahlstimmen seines Wahlbezirkes.
§3.1. Der von der jeweiligen Partei entsandte Senator ist nicht verpflichtet, seinen Wohnsitz in seinem Wahlbezirk inne zu haben.
§4. Ab der Ausschreibung der Wahlen entweder durch beide oder einen der Consules bzw. durch einen oder beide Imperatores Augusti beträgt die Dauer der Wahl zwei Wochen oder solange, bis alle möglichen Stimmen abgegeben sind, wenn dies bereits vor Ablauf der zwei Wochen erreicht sein sollte.

Soll dieses Gesetz in der hier vorliegenden Form durch den Senat angenommen werden?

oué/sic/ναί/ja [X]

nô/non/όχι/nein [ ]

abstinençia/abstinentia/αποχή/ich enthalte mich [ ]


" Gemäß des mir von der Verfassung erteilten Rechtes, ich zitiere:

"Legislative Funktion des Senates

Der Senat berät entweder von den Kaisern zur Diskussion gestellte Gesetzesvorlagen oder bringt diese selbst ein. Dieses Recht auf Einbringung von Gesetzesvorlagen steht jedem Senator zu. Für die Annahme einer Gesetzesvorlage als geltendes Recht ist eine einfache Mehrheit der Senatoren sowie die Zustimmung der Kaiser notwendig."

bringe ich diesen Gesetzestext dem Senat zur Abstimmung ein. Gleichzeitig möchte ich darauf hinweisen, dass die Verfassung noch den neuen Gegebenheiten angepasst werden muss."
Diocetissa Thivariae

Frederico Morak

Senator der Föderativen Republik Pentapolis

Beiträge: 142

Wohnort: Alba Longa; Volksrepublik Pentapolis

Beruf: Politiker und Autor

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Dezember 2016, 13:28

"Im Namen der Regierung der Volksrepublik Pentapolis, gebe ich drei Stimmen für den Antrag ab."









Lex Justina de Electionibus


§1. Berechtigt zur aktiven Teilnahme an den Wahlen zum Senat sind alle Bürger des Reiches ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
§2.Jeder Wahlbürger verfügt über 2 Stimmen, von denen die erste zu 100%, die Zweitstimme zu 50% gewichtet wird.
§3. Die Partei, die in einem Wahlbezirk, der entweder einer Dioecesis oder einem Foederatus bzw. dem Exarchat entspricht, die einfache Mehrheit der Stimmen auf sich vereint, erhält das Recht, für diesen Wahlbezirk einen Senator zu bestimmen. Dieser verfügt bei Abstimmungen über alle Wahlstimmen seines Wahlbezirkes.
§3.1. Der von der jeweiligen Partei entsandte Senator ist nicht verpflichtet, seinen Wohnsitz in seinem Wahlbezirk inne zu haben.
§4. Ab der Ausschreibung der Wahlen entweder durch beide oder einen der Consules bzw. durch einen oder beide Imperatores Augusti beträgt die Dauer der Wahl zwei Wochen oder solange, bis alle möglichen Stimmen abgegeben sind, wenn dies bereits vor Ablauf der zwei Wochen erreicht sein sollte.

Soll dieses Gesetz in der hier vorliegenden Form durch den Senat angenommen werden?

oué/sic/ναί/ja [X]

nô/non/όχι/nein [ ]

abstinençia/abstinentia/αποχή/ich enthalte mich [ ]

El Senador Imperial de la República Federativa de Pentápolis

Pericles Agrippa

Architectus Imperialis

Beiträge: 437

Wohnort: Bereniceía/Syrene

Beruf: Arzt und Architekt

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Dezember 2016, 13:58

"Die 4 Stimmen des Königreiches Syrene:"









Lex Justina de Electionibus


§1. Berechtigt zur aktiven Teilnahme an den Wahlen zum Senat sind alle Bürger des Reiches ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
§2.Jeder Wahlbürger verfügt über 2 Stimmen, von denen die erste zu 100%, die Zweitstimme zu 50% gewichtet wird.
§3.Die Partei, die in einem Wahlbezirk, der entweder einer Dioecesis oder einem Foederatus bzw. dem Exarchat entspricht, die einfache Mehrheit der Stimmen auf sich vereint, erhält das Recht, für diesen Wahlbezirk einen Senator zu bestimmen. Dieser verfügt bei Abstimmungen über alle Wahlstimmen seines Wahlbezirkes.
§3.1. Der von der jeweiligen Partei entsandte Senator ist nicht verpflichtet, seinen Wohnsitz in seinem Wahlbezirk inne zu haben.
§4. Ab der Ausschreibung der Wahlen entweder durch beide oder einen der Consules bzw. durch einen oder beide Imperatores Augusti beträgt die Dauer der Wahl zwei Wochen oder solange, bis alle möglichen Stimmen abgegeben sind, wenn dies bereits vor Ablauf der zwei Wochen erreicht sein sollte.

Soll dieses Gesetz in der hier vorliegenden Form durch den Senat angenommen werden?

oué/sic/ναί/ja [X]

nô/non/όχι/nein [ ]

abstinençia/abstinentia/αποχή/ich enthalte mich [ ]

Senator Syreniae


4

Dienstag, 27. Dezember 2016, 14:02

"Die drei Stimmen des Königrieches Palmyra:"









Lex Justina de Electionibus



§1. Berechtigt zur aktiven Teilnahme an den Wahlen zum Senat sind alle Bürger des Reiches ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
§2.Jeder Wahlbürger verfügt über 2 Stimmen, von denen die erste zu 100%, die Zweitstimme zu 50% gewichtet wird.
§3. Die Partei, die in einem Wahlbezirk, der entweder einer Dioecesis oder einem Foederatus bzw. dem Exarchat entspricht, die einfache Mehrheit der Stimmen auf sich vereint, erhält das Recht, für diesen Wahlbezirk einen Senator zu bestimmen. Dieser verfügt bei Abstimmungen über alle Wahlstimmen seines Wahlbezirkes.
§3.1. Der von der jeweiligen Partei entsandte Senator ist nicht verpflichtet, seinen Wohnsitz in seinem Wahlbezirk inne zu haben.
§4. Ab der Ausschreibung der Wahlen entweder durch beide oder einen der Consules bzw. durch einen oder beide Imperatores Augusti beträgt die Dauer der Wahl zwei Wochen oder solange, bis alle möglichen Stimmen abgegeben sind, wenn dies bereits vor Ablauf der zwei Wochen erreicht sein sollte.

Soll dieses Gesetz in der hier vorliegenden Form durch den Senat angenommen werden?

oué/sic/ναί/ja [X]

nô/non/όχι/nein [ ]

abstinençia/abstinentia/αποχή/ich enthalte mich [ ]


Regina, βασίλισσα, Senatorissa


5

Dienstag, 27. Dezember 2016, 14:04

"Die drei Stimmen des Königreiches Dacia:"









Lex Justina de Electionibus


§1. Berechtigt zur aktiven Teilnahme an den Wahlen zum Senat sind alle Bürger des Reiches ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
§2.Jeder Wahlbürger verfügt über 2 Stimmen, von denen die erste zu 100%, die Zweitstimme zu 50% gewichtet wird.
§3.Die Partei, die in einem Wahlbezirk, der entweder einer Dioecesis oder einem Foederatus bzw. dem Exarchat entspricht, die einfache Mehrheit der Stimmen auf sich vereint, erhält das Recht, für diesen Wahlbezirk einen Senator zu bestimmen. Dieser verfügt bei Abstimmungen über alle Wahlstimmen seines Wahlbezirkes.
§3.1. Der von der jeweiligen Partei entsandte Senator ist nicht verpflichtet, seinen Wohnsitz in seinem Wahlbezirk inne zu haben.
§4. Ab der Ausschreibung der Wahlen entweder durch beide oder einen der Consules bzw. durch einen oder beide Imperatores Augusti beträgt die Dauer der Wahl zwei Wochen oder solange, bis alle möglichen Stimmen abgegeben sind, wenn dies bereits vor Ablauf der zwei Wochen erreicht sein sollte.

Soll dieses Gesetz in der hier vorliegenden Form durch den Senat angenommen werden?

oué/sic/ναί/ja [X]

nô/non/όχι/nein [ ]

abstinençia/abstinentia/αποχή/ich enthalte mich [ ]

Regele Dacilór et senator


Honorius Flavius Julianus

Imperator Orientalis

Beiträge: 366

Wohnort: Justinianopolis

Beruf: Imperator Orientalis

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. Dezember 2016, 14:08

"Die 4 Stimmen der Dioecesis Justinianopolis:"









Lex Justina de Electionibus



§1. Berechtigt zur aktiven Teilnahme an den Wahlen zum Senat sind alle Bürger des Reiches ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
§2.Jeder Wahlbürger verfügt über 2 Stimmen, von denen die erste zu 100%, die Zweitstimme zu 50% gewichtet wird.
§3. Die Partei, die in einem Wahlbezirk, der entweder einer Dioecesis oder einem Foederatus bzw. dem Exarchat entspricht, die einfache Mehrheit der Stimmen auf sich vereint, erhält das Recht, für diesen Wahlbezirk einen Senator zu bestimmen. Dieser verfügt bei Abstimmungen über alle Wahlstimmen seines Wahlbezirkes.
§3.1. Der von der jeweiligen Partei entsandte Senator ist nicht verpflichtet, seinen Wohnsitz in seinem Wahlbezirk inne zu haben.
§4. Ab der Ausschreibung der Wahlen entweder durch beide oder einen der Consules bzw. durch einen oder beide Imperatores Augusti beträgt die Dauer der Wahl zwei Wochen oder solange, bis alle möglichen Stimmen abgegeben sind, wenn dies bereits vor Ablauf der zwei Wochen erreicht sein sollte.

Soll dieses Gesetz in der hier vorliegenden Form durch den Senat angenommen werden?

oué/sic/ναί/ja [X]

nô/non/όχι/nein [ ]

abstinençia/abstinentia/αποχή/ich enthalte mich [ ]


Arcadius Flavius Aelianus

Imperator Occidentalis

Beiträge: 198

Wohnort: Alba Longa und Reate

Beruf: Imperator Occidentalis

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. Dezember 2016, 14:11

"Ebenso wie mein Bruder zum letzten Mal und die 5 Stimmen der Dioecesis Alba Longa abgebend:"









Lex Justina de Electionibus


§1. Berechtigt zur aktiven Teilnahme an den Wahlen zum Senat sind alle Bürger des Reiches ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
§2.Jeder Wahlbürger verfügt über 2 Stimmen, von denen die erste zu 100%, die Zweitstimme zu 50% gewichtet wird.
§3.Die Partei, die in einem Wahlbezirk, der entweder einer Dioecesis oder einem Foederatus bzw. dem Exarchat entspricht, die einfache Mehrheit der Stimmen auf sich vereint, erhält das Recht, für diesen Wahlbezirk einen Senator zu bestimmen. Dieser verfügt bei Abstimmungen über alle Wahlstimmen seines Wahlbezirkes.
§3.1. Der von der jeweiligen Partei entsandte Senator ist nicht verpflichtet, seinen Wohnsitz in seinem Wahlbezirk inne zu haben.
§4. Ab der Ausschreibung der Wahlen entweder durch beide oder einen der Consules bzw. durch einen oder beide Imperatores Augusti beträgt die Dauer der Wahl zwei Wochen oder solange, bis alle möglichen Stimmen abgegeben sind, wenn dies bereits vor Ablauf der zwei Wochen erreicht sein sollte.

Soll dieses Gesetz in der hier vorliegenden Form durch den Senat angenommen werden?

oué/sic/ναί/ja [X]

nô/non/όχι/nein [ ]

abstinençia/abstinentia/αποχή/ich enthalte mich [ ]


8

Dienstag, 27. Dezember 2016, 14:15

"Die drei Stimmen der Dioecesis Minasolum:"









Lex Justina de Electionibus



§1. Berechtigt zur aktiven Teilnahme an den Wahlen zum Senat sind alle Bürger des Reiches ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
§2.Jeder Wahlbürger verfügt über 2 Stimmen, von denen die erste zu 100%, die Zweitstimme zu 50% gewichtet wird.
§3. Die Partei, die in einem Wahlbezirk, der entweder einer Dioecesis oder einem Foederatus bzw. dem Exarchat entspricht, die einfache Mehrheit der Stimmen auf sich vereint, erhält das Recht, für diesen Wahlbezirk einen Senator zu bestimmen. Dieser verfügt bei Abstimmungen über alle Wahlstimmen seines Wahlbezirkes.
§3.1. Der von der jeweiligen Partei entsandte Senator ist nicht verpflichtet, seinen Wohnsitz in seinem Wahlbezirk inne zu haben.
§4. Ab der Ausschreibung der Wahlen entweder durch beide oder einen der Consules bzw. durch einen oder beide Imperatores Augusti beträgt die Dauer der Wahl zwei Wochen oder solange, bis alle möglichen Stimmen abgegeben sind, wenn dies bereits vor Ablauf der zwei Wochen erreicht sein sollte.

Soll dieses Gesetz in der hier vorliegenden Form durch den Senat angenommen werden?

oué/sic/ναί/ja [X]

nô/non/όχι/nein [ ]

abstinençia/abstinentia/αποχή/ich enthalte mich [ ]


Dioketès Minasolumiae


Marcus Flavius Celtillus

Citoyen und Dozent

Beiträge: 2 911

Wohnort: Alba Longa

Beruf: Gelehrter

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 22:39

*SO*Ich möchte nicht unhöflich oder ungeduldig erscheinen, aber wäre es sehr unhöflich nicht auf Sulla zu warten, nun, da wir ohnehin eine unumstössliche Mehrheit für das Gesetz haben? Der Consul Orientalis könnte die Sitzung, im Interesse des Volkes, dass ja nun bald wählen möchte?
Es gab: Abgegebene gültige Stimmen: 31. Davon mit Ja: 31.

Möchten die Consules nach der Abstimmung die Wahlen einleiten? Ich
schlage den Zeitraum vom 29.07. (Trajaneus) 2769 bis zum 12.08.
(Ancylus) 2769 vor, also vom 31.12.2016 bis zum 14.01.2016, vor.*SO* ;)
Dozent für ladinische Geschichte

10

Freitag, 30. Dezember 2016, 12:47

Mit allen Stimmend für Alba Longa









Lex Justina de Electionibus



§1. Berechtigt zur aktiven Teilnahme an den Wahlen zum Senat sind alle Bürger des Reiches ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
§2.Jeder Wahlbürger verfügt über 2 Stimmen, von denen die erste zu 100%, die Zweitstimme zu 50% gewichtet wird.
§3. Die Partei, die in einem Wahlbezirk, der entweder einer Dioecesis oder einem Foederatus bzw. dem Exarchat entspricht, die einfache Mehrheit der Stimmen auf sich vereint, erhält das Recht, für diesen Wahlbezirk einen Senator zu bestimmen. Dieser verfügt bei Abstimmungen über alle Wahlstimmen seines Wahlbezirkes.
§3.1. Der von der jeweiligen Partei entsandte Senator ist nicht verpflichtet, seinen Wohnsitz in seinem Wahlbezirk inne zu haben.
§4. Ab der Ausschreibung der Wahlen entweder durch beide oder einen der Consules bzw. durch einen oder beide Imperatores Augusti beträgt die Dauer der Wahl zwei Wochen oder solange, bis alle möglichen Stimmen abgegeben sind, wenn dies bereits vor Ablauf der zwei Wochen erreicht sein sollte.

Soll dieses Gesetz in der hier vorliegenden Form durch den Senat angenommen werden?

oué/sic/ναί/ja [X]

nô/non/όχι/nein [ ]

abstinençia/abstinentia/αποχή/ich enthalte mich [ ]