Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Procedere Iuris
#1
In Ermangelung bestehender Gesetze möchte ich vorschlagen, dass wir, wie jetzt im Falle der Olivenöl-Panscheri, es so halten, dass beim zuständigen Comes/Dioketes bzw. der jeweiligen Regierung eines Föderaten, Klage eingereicht werden kann. Der Gerichtsherr, der immer auch Regent des betreffenden Gebietes ist, stellt dann fest, wer überhaupt klageberechtigt ist. Die Liste der klageberechtigten Parteien wird dann veröffentlicht, so das die, die eventuell involviert sind, auch Klage einreichen können.
Der Gerichtsherr fällt dann ein Urteil. Gegen dieses Urteil ist ein Einspruch bei der nächst höheren Instanz möglich. Im Falle der kaiserlichen Dioecesiae wäre dies einer der beiden Imperatoren, im Falle senatorischer Dioecesiae logischerweise der Senat. Der Senat wäre demnach auch die höchste Instanz im Falle, dass gegen ein Urteil eines Föderaten Widerspruch eingelegt wird. Allerdings dürfte ein solcher Widerspruch in den meisten Fällen ohne Substanz sein, da niemand in die inneren Belange der Foederatii eingreifen würde, es sei denn, besagtes Urteil würde gegen die Verfassung des Imperiums verstossen.
Anhand dieser Präzedenzfälle entsteht dann eine Rechtsprechung, die dann nur noch gesammelt werden muss. So muss der Senat nicht für Alles und Jedes ein Gesetz erfinden, vor allem nicht für Fälle, die in der Praxis eh nicht vorkommen. Natürlich kann aber jeder Senator jederzeit Gesetzesvorhaben einbringen. Ich möchte nur nicht, dass der Senat für jede Eventualität, nur um seiner selbst Willen Gestze beschliesst, wie dies in vielen Mikronationen so üblich ist.
Ginge das so in Ordnung?
Δοκεῖ δέ μοι καὶ Ιςλαμόνα μὴ εἶναι
Dozent für ladinische Geschichte
Zitieren
#2
Itaque meo consilio Big Grin
Zitieren
#3
IN Pentapolis ist das ganze zwar etwas anderes geregelt, aber akzeptabel Wink

So muss Klage bei der Staatsanwaltschaft eingereicht werden und die Regierung darf keine Urteile fällen, sondern Gerichte. Dabei gibt es 3 Instanzen in Pentapolis, aber ich weiß ja, dass das Reich damit klar-kommt Big Grin
Zitieren
#4
Für diese Eigenheiten mögen wir die Pentapolitaner ja auch. :whistling: Auch wenn eine allmächtige Monarchin damit leicht fremdelt,das andere ausser sie selbst ruchlose Strauchdiebe in den Burggraben schubsen darf. :whistling:
Mal was zum tapsigen Ölpanscher - ist den schon ein monetärer Schaden bei den Föderaten entstanden ? Dann müssten wir allein schon um Schadenersatz zu erstreiten handeln,geht es nur um eine Knaststrafe könnte man das auch im imperialen Verfahren belassen. :S
Zitieren
#5
Ein finanzieller Schaden ist tatsächlich entstanden. Und zwar dem Reich. Eine Amphora, die mit 24 l veranschlagt wird, wird mit 2,33 € versteuert, wenn es sich um Chersonnica handelt. Regia wird hingegen mit umgerechnet 3,00 € versteuert. Macht einen Verlust von umgerechnet 0,67 €. Klingt nicht viel, bedeutet aber bei 1000 Amphorae bereits 670,- € - und so weiter! Bei geschätzten 10 Amphorae täglich, die dieses Unternehmen verlassen haben, macht dies bereits 3.650 Amphorae zu 2.445.50 € jährlich. Dies der Steuerausfall nur für die Hauptstadt! Da die Firma aber im gesamten Reich verhandelt hat, bedeutet dies einen geschätzten Steuerausfall von 3.650.000 €.
Für die Kunden, die diese Ware auch nur ein einziges Mal (und dann vielleicht nie wieder) bedeutet dies einen Gesamtschaden von geschätzten 27.000.000 €!
Diese Zahlen werde ich in der SIM verwenden. Wink

Zitieren
#6
Grundgütiger !
Tja,dann werd ich wohl klagen müssen,sonst werfen mich meine Untertanen in den neuen Kanal. ;(
Zitieren
#7
Mein aaahaaarmes, kleeiiiiheines Reiheeeiiiich brauhaucht drinhingend Geheld! Big Grin
[Bild: i2253b4wo3x.png]
Regele Dacilór et senator
[Bild: i2248bn0xcx.jpg]
Zitieren
#8
Ja was soll ich arme Fürstin denn sagen - und ich darf nicht klagen. :cursing:
Zitieren
#9
Fürstin, Ihr dürft doch! Wink
[Bild: i3914brrymp.png]
Zitieren
#10
Hoheit haben Post. Big Grin
[Bild: i3914brrymp.png]
Zitieren
#11
Der Prozess macht gerade richtig Spass! Wink
Δοκεῖ δέ μοι καὶ Ιςλαμόνα μὴ εἶναι
Dozent für ladinische Geschichte
Zitieren
#12
Finde ich auch ^^
Zitieren
#13
Find ich nicht,das ist eher : Wir kennen das Ergebnis schon.
Wir brauchen eine imperiale Staatsanwaltschaft und eine unabhängige Verteidigung !
Zitieren
#14
Die Simulation macht allerdings Spaß ^^

Gegen eine imperiale Anklagebehörde hätte ich auch nichts, würde auch gerne helfen die auszufüllen.

Eine Anwaltskanzlei halte ich auch für notwendig, doch das ist eher nicht mein Terrain
Zitieren
#15
Audata,'index.php?page=Thread&postID=17265#post17265 schrieb:Find ich nicht,das ist eher : Wir kennen das Ergebnis schon.
Wir brauchen eine imperiale Staatsanwaltschaft und eine unabhängige Verteidigung !
Finde ich sehr wohl. Aber: Einen Anwalt der Krone würde ich auch gut finden. Unabhängige Anwälte? Woher nehmen? Das würde, glaube ich, das Spiel unnötig aufblähen, so etwas schafft keine Mikronation. Lieber unser System, welches stark vereinfacht ist. Der Rest mag sich doch erst einmal entwickeln. Wir haben doch so viel Zeit. Wink
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste