Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wahlen, Wahlsystem und Parteien
#1
Nur mal so als Denkanstoß: Wie wäre es, wenn wir das Wahlsystem Livorniens auch im Reich übernähmen? Einschliesslich der Regel, dass, wenn es 4 Parteien gibt, die zur Wahl stehen, man der eigenen Partei nur 25% des eigenen Stimmenanteiles geben darf? Ich könnte dem viel abgewinnen. Eine Belebung der Politik, zum Beispiel... Wink
Δοκεῖ δέ μοι καὶ Ιςλαμόνα μὴ εἶναι
Dozent für ladinische Geschichte
Zitieren
#2
Nah, ich weiß nicht recht, mir gefällt lieber das aktuelle Wahlrecht.
Zitieren
#3
Ich finde das zwar irgendwie verwirrend dieses Wahlsystem, aber man kann es mal auf Reichsebene ausprobieren.
Praefectus de Re Militaria
Fürst von Tarraco
Consul Occidentalis
Proconsul von Vitellia Secunda

[Bild: i6642bs0gto.png]
Zitieren
#4
Wobei die nächsten Wahlen erst im Jänner wieder anstehen...es sei denn...Regierungskrise? Big Grin
Δοκεῖ δέ μοι καὶ Ιςλαμόνα μὴ εἶναι
Dozent für ladinische Geschichte
Zitieren
#5
Ne, ne, ne. Ich dachte unser Staatsmotto sei Eile mit Weile.
Zitieren
#6
Immer mit der Ruhe. Ich hab da schon so eine Idee, die mir seit Jahrzehnten durch den Kopf schwirrt. Big Grin
Δοκεῖ δέ μοι καὶ Ιςλαμόνα μὴ εἶναι
Dozent für ladinische Geschichte
Zitieren
#7
Soll ich mir Sorgen machen? :S
Zitieren
#8
Es handelt sich um ein Wort aus einem Roman. Darin wurde der Zerfall der USA geschildert. Die Bundesstaaten gibt es nicht mehr, stattdessen besteht das Land aus einem losen Verband nahezu unabhängiger Gebiete. NewYork und San Francisco sind Staststaaten, der Rest besteht aus etwa 5-6 autonomen Gebieten, die auch so heissen: Autonomien.

Natürlich will ich nicht den Zerfall des Reiches, aber es mag Bestrebungen geben, die Dioecesiae in Autonomien zu verwandeln. Also twa so, wie Südtirol autonom ist. Oder so, wie die österreichischen Bundesländer. Die Nationaldemokraten wären sehr wahrscheinlich entschiedene Gegner dieser Autonomiebestrebungen. Big Grin
Δοκεῖ δέ μοι καὶ Ιςλαμόνα μὴ εἶναι
Dozent für ladinische Geschichte
Zitieren
#9
Interessanter Ansatz, ich muss mal überlegen, wie die ASUL dazu stehen würde. (Die grobe Geschichte des Romans kenne ich auch.)

Aber wir haben ja noch die LLA Kriese am Laufen, sollten wir da wirklich eine neue dazubringen?
Zitieren
#10
*hust*Und Böse Nachbarn.*hust*
Zitieren
#11
Böse Nachbarn, die so langsam aber sicher die Folterwerkzeuge gezeigt bekommen. Das Reich wird in Zukunft jedenfalls nicht mehr schwach da stehen.
Die LLA-Krise? Gut, aber nicht noch eine Terrororganisation. Die eine Bande reicht eigentlich. Das andere kaspern wir politisch aus, ja?
Δοκεῖ δέ μοι καὶ Ιςλαμόνα μὴ εἶναι
Dozent für ladinische Geschichte
Zitieren
#12
Worum geht es bei der LLA-Krise eigentlich genau?
Praefectus de Re Militaria
Fürst von Tarraco
Consul Occidentalis
Proconsul von Vitellia Secunda

[Bild: i6642bs0gto.png]
Zitieren
#13
Lucius und Lucilla, ein Skandal aus der alten Republik, der mit zum Fall der Republik führte:
Lucius, angeblich ein armer Hirtensohn, Protegeé des MFC, entpuppt sich als ein Abkömmling des Kaiserhauses des Westreiches, der Argeaden, wird vom letzten Westladinischen Kaiser "becirzt", seinem Großvater, dann umgedreht und Monarchist in eigener Sache. Er lernt Senatorin Lucilla kennen, die die Sozialpolitik des MFC abgrundtief hasst, verliebt sich in sin und zeugt mit ihr Zwillinge.
Unglücklicherweise entstammen beide einer illegitimen Beziehung, hervorgegangen aus der Verbindung ihres Vaters, eines Argeaden, mit einer verheirateten Palaiologina, des herrscherhauses des Ostens - dummerwise eine geborenen Argeadina und Cousine ersten Grades!
Der Junge wurde zu einem Hirten in Agri Decumates, im Gebirge, gegeben, das Mädchen hatte mehr Glück und wuchs in der Hocharistokratie auf.
Als beide erfahren, dass sie Geschwister sind, segnet Lucilla die Verbindung damit ab, dass ja beide "göttlichen Blutes" seien. Sie müssten also den Thron für ihre Kinder sichern!
Dummerweise ist die Res Publica Geschichte, die Argeaden haben auf den Thron verzichtet, die Palaiologen haben ihren letzten Kaiser im Knast sitzen (weil er zwei Bürgerkriege angezettelt hat) und ausserdem Ariadne Flavia Reata, eine geboren Palaiologina, auf ihre Ansprüche zugunsten ihres Sohnes MFC verzichtet hat. Woraus folgt, dass, als eine neue Dynastie gesucht wurde, automatisch die Flavier im Focus standen. Mit beiden alten Dynastien eng verwandt, frisch und aus dem Landadel stammend.
Aus der Haltung des MFC, jahrelang einer der Consuln der Res Publica gewesen zu sein, erklärt sich auch, warum MFC zwar Monarchist, aber auch demokrat ist.
Gegen all dies gehen Lucilla und Lucius energisch an.

Bei Licht betachtet müssten die beiden Dutzfreunde des Idris sein! Big Grin
Δοκεῖ δέ μοι καὶ Ιςλαμόνα μὴ εἶναι
Dozent für ladinische Geschichte
Zitieren
#14
Wenn du die Kriese beenden willst um eine neue zu starten lass die beiden sich mit der AsaiCorp Anlegen.

Ihr habt der AsaiCorp Imunität zu gesagt wenn die das nicht wüssten und aus überheblichkeit zu weit gehen entfesseln sie unbewusst Zerberus.
Zitieren
#15
Na ja, mal sehen...der Plot ist jetzt schon 10 Jahre alt. 10 reale Jahre...
Δοκεῖ δέ μοι καὶ Ιςλαμόνα μὴ εἶναι
Dozent für ladinische Geschichte
Zitieren
#16
Zeit ihn endlich zu beenden wie mir scheint welches land läst sich den 10 jahre nerven ein oder zwei aber zehn...
Zitieren
#17
Schaun mer mal... Big Grin
Δοκεῖ δέ μοι καὶ Ιςλαμόνα μὴ εἶναι
Dozent für ladinische Geschichte
Zitieren
#18
Die Hellhounds sind speziell für Jagen von solchen Personen ausgebildet, und du hast sie sowieso grade im Land.

Wenn diese Extremisten also dummerweise grade da unruhe stiften wo Yukiko aufsicht hat wird sie sich darum kümmern müssen.
Zitieren
#19
Wenn ich mich recht entsinne, muss zwischen dem 01.01.2019 und dem 07.01.2019 wieder eine Senatswahl stattfinden. Da wir das livornische Wahlsystem für Syrene bereits genutzt haben (was macht eigentlich die dortige Verfassunggebende Versammlung?), möchte ich vorschlagen, es nun zumersten Male auf der Ebene des Reiches anzuwenden. Wählen darf dann jede hier angemeldete Identität, wenn sie in den letzten drei Monaten etwas gepostet und mindestens 10 Post insgesamt geschrieben hat. Alle Identitäten wählen zu lassen finde ich fair, denn auch die "Ausländer" tragen zu Aktivität und Ausgestaltung bei.
Das jeweilige Stimmgewicht entspricht dabei dem prozentualen Anteil all jener, die sich als Wähler anmelden.
Alle Beiträge derer, die sich als Wähler melden, werden addiert und gelten somit als 100% der Wahlberechtigten.
[Bild: i6756b3jae2.png]
Ἄννα Κομνηνή δέσποινα μυτιλήνηκων
Lucomonissa (Fürstin) Anna Komnena von Mytilene
Zitieren
#20
Ok ich wähle das AsaiCorp Offizell Staatsoberhaupt wird xD
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste