Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Kabinett] Statusbericht
#21
"Vielen Dank. So genaue Zahlen brauchen wir, denke ich auch gerade noch nicht. Beim Thema Militär, wie sieht es beim Verteidigungsressort aus?"
Zitieren
#22
lauscht beim Punkt Militär auch interessiert
Zitieren
#23
Der angesprochene Beamte tritt vor und vernegt sich.

"Wir haben von mehr als 400.000 Mann auf unter 100.000 Mann abgerüstet, indem wir nur die Elitetruppen behalten haben, darunter 3.000 Mann der Bagauden, unsere Freischärler, die zur Not als Grundstock einer Milizarmee im Verteidigungsfall dienen könnten. Legion, Marine und Luftwaffe verfügen seit der vor einem Jahr angekündigten Abrüstung über 94.760 Mann. Die Wehrpflicht wurde faktisch abgeschafft, 150 neue Panzer aus Victorien in Dienst gestellt und veraltete Waffen verschrottet. Unsere Marine verfügt aber nach wie vor über die Kriegsschiffe der Dromonen- und der Pupulatrix-Klasse, die im Verteidigungsfall in den Flachgewässern einsetzbar wären, und welche man, wenn es Hart auf Hart käme, an den Einfahrten zu unseren Gewässern versenken könnte. So könnten sie immer noch feuern und wären ein echtes Hindernis für feindliche Schiffe. Insgesamt sollen unsere Streitkräfte im Notfall feindliche Streitkräfte über einen Zeitraum von etwa 5 Tagen binden, solange, bis die Volksarmee mobilisiert ist. Wir arbeiten derzeit an Karten, die die Situation verdeutlichen mögen. Der Wehretat wurde von 19 Milliarden Denaren auf eine Milliarde gekürzt und bedarf derzeit keiner Steuermittel, da dieser Etat bereit vor zwei Jahren bewilligt und vor einem Jahr gekürzt wurde."
Zitieren
#24
"Bei Month und Bastet,18 Milliarden freie Mittel.
Damit waren unsere obersten Militärs einverstanden ??Wollen wir in dieser unruhigen Welt hoffen,das dies nicht als Schwäche ausgenutzt wird."
Zitieren
#25
"Laut Aussage Seiner kaiserlichen Hoheit, des Präfekten, bestand diese Gefahr, als schwach angesehen zu werden, schon immer. Er erinnerte uns im Gespräch an einen Vertrag, den uns das Kaiserreich Neuenkirchen angeboten hatte: Ein angeblicher "Verteidigungspakt", der aber nichts anderes gewesen sei als ein Knebelvertrag, der uns in die Rolle eines Protektorates gezwungen hätte. Ganz abgesehen davon, sagte er, dass wir diesen "Vertrag" abgelehnt haben, wo ist dieses "Neuenkirchener Reich"?
Und die von Eurer Exzellenz angesprochenen Konflikte spielen sich ausnahmslos auf der Nordhalbkugel ab. Seine kaiserliche Hoheit ist sich durchaus der auswärtigen Konflikte bewusst, weiss aber auch, dass sie uns ohnehin nicht betreffen."

Erwidert der Beamte höflich.
Zitieren
#26
bemerkt launig:
"Oh,da können wir aber froh sein auf Salvagiti so ganz unten zu liegen.Vermutlich ist für viele gerüstete Nationen der weg zum *mal eben erobern* zu weit und zu teuer.Preiset die hohen Energiepreise." Smile
Zitieren
#27
"Der Präfekt ist der Meinung, dass diese Staaten im Norden..." und die Worte "diese Staaten im Norden" spricht er mit typischem kulturellen Überlegenheitheitsgefühl in der Stimme aus
"...viel zu sehr mit der ihnen eigenen Nabelschau beschäftigt sind, als das sie von uns näher Kenntnis hätten. Unser Kontinent kommt für einige Politiker des Nordens bestenfalls als Objekt kolonialer Bestrebungen in Frage. Und auch nur dann, wenn die zu kolonialisierenden Menschen voraussichtlich keinen Widerstand leisten.
Um diese rein am Kapital interessierten Politiker von unserem Reich fernzuhalten reichen unsere Streitkräfte völlig aus. Laut Doktrin des Kaisers Marcus Flavius Celtillus lebt das Reich in einer immerwährenden, bewaffneten Neutralität. Aussenpolitik mit Hilfe des Militärs, wie zum Beispiel Dreibürgen, die Vereinigten Staaten von Astor oder auch Futuna, lehnt das Reich ohnehin ab. Der Präfekt fühlt sich Weisungsgebunden und handelt entsprechend."
Zitieren
#28
brummt zustimmend
"Hoffen wir das unser Nachbar dies ähnlich sieht,dann wären wir gewappnet gegen irgendwelche unliebsamen Gelüste aus anderen Kontinenten." Smile
Zitieren
#29
"Ich glaube auch, dass der Bruch unserer Neutralität durch einen Angriff, die Weltgemeinschaft gegen den Aggressor aufwiegeln würde und man dadurch politischen, wie militärischen Selbstmord begehen würde. Also gut, wie sieht es im neuen Sozialressort aus?"
Zitieren
#30
"Tja,da kann ich leider noch nicht viel vorweisen.Nach Rücksprache mit dem Präfekt für Finanzen weis ich von meinem grossen Budget.
Ich habe vor mich zunächst in bestehende Verordnungen und Gesetze zur Gesundheitsvorsorge,Alterssicherung und Lohnfortzahlungen einzulesen.Es wäre da eine grosse Hilfe auch auf eure Mithilfe Dominus Consul zählen zu dürfen ?"
Zitieren
#31
"Sicherlich." ^^
Zitieren
#32
"Ich plane die Einführung von Schuluniformen und Schulspeisung,was meint ihr dazu ?"
*Simoff*Da hoff ich doch mal das es die Fütterung der kleinen "Monster* bei uns noch nicht gibt. :whistling: */simoff*
Zitieren
#33
"Das Aedilat unter der Leitung des sehr ehrenwerten Aegidius Aétius Sygarius, wird Euch ebenfalls gerne behilflich sein."

*SO*Das war mal geplant, wurde aber nie umgesetzt.*SO*
Zitieren
#34
"Schön dann werde ich mit Ädil Sygarius das Thema besprechen und mit dem lieben Umwelt Präfekten über die imperiumweite Anlegung von Schullehrgärten sprechen.Ich denke das es für das spätere Leben sehr nützlich sein kann,zu wissen welcher Pilz zb. in die Suppe, und welche eher in Wald und Wiese,da der Gesundheit abträglich, bleiben sollte." Smile
Zitieren
#35
Freut sich über die Projekte "Auf gute Zusammenarbeit! Ich denke mal das die Schulspeisung kostenlos für die Schüler ist? "
Zitieren
#36
"So habe ich mir das gedacht,damit Kinder einkommensschwacher Familien nicht hungrig bleiben müssen.Sollten wir auch das Mensa essen regeln,dann könnte man überlegen die reicheren Studenten und Fachhochschüler anteilig zu beteiligen.Was meint ihr dazu ?"
Zitieren
#37
Obwohl die Präfektur der Finanzen in dieser Frage nicht involviert ist, wag sich einer der Mitarbeiter des Praefectus de Re Finantiatarum weit vor - was ihm bewusst wird, sobald er spricht. Mit hochrotem Kopf meint er:

"Verzeiht, aber könnte man nicht die Speisen für alle Schüler und Studenten gleich halten? Wenn es den Angehörigen der Ordines Equites et Clarissimi nicht fein genug ist, so können sie ja auswärts speisen...?"
Zitieren
#38
Ein Beamter des Ädilats wag sich nun ebenfalls vor:

"Würde dies nicht bedeuten, dass die Angehörigen der drei Stände dann nicht mehr gemeinsam zu Tisch sitzen bzw.: liegen würden?
Ich glaube, der Ädil würde hier abraten. Wäre es nicht besser, den Vorschlag der Präfektissa aufzugreifen und die Angehörigen der höheren Stände, entsprechend ihrem Ansehen, einen Obolus entrchten zu lassen? Und möglicherweise wird dies sogar eine Qualitätssteigerung bedeuten. Denn wenn man für etwas zahlen muss, achtet man doch auf einen gewissen Gegenwert?"
Zitieren
#39
Celtina Fabia Navalis,'index.php?page=Thread&postID=16715#post16715 schrieb:"So habe ich mir das gedacht,damit Kinder einkommensschwacher Familien nicht hungrig bleiben müssen.Sollten wir auch das Mensa essen regeln,dann könnte man überlegen die reicheren Studenten und Fachhochschüler anteilig zu beteiligen.Was meint ihr dazu ?"

Allerdings stellt sich der Beamte die Frage, ob es überhaupt hungrige Kinder im Imperium geben könne? Immerhin sorgt seine Behörde, dass Ädilat, für stabile - und niedrige! Lebensmittelpreise. Aber die Schulspeisung an sich wird der Ädil, sein Vorgesetzter sicher befürworten, schon weil diese einen erzieherischen Wert hat. Die Schüler und Studenten würden alle gemeinsam und zu festen Zeiten essen.
Zitieren
#40
"Daran dachte ich auch kurz. Je höher die finanziellen Mittel desto mehr bietet sich eine Abgabe an, was den finanzschwachen, die keinen Beitrag leisten können, selbst wenn sie wöllten, zu Gute käme."
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste