Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Markttag auf dem Forum
#21
versteckt sich in der Kanalisation.
Zitieren
#22
Ein Zenturio der Vigiles lässt den nächstgelegenen Zugang zur Cloaca von der Hälfte seines Trupps absperren, der anderen Hälfte gibt er den Befehl, sich in die Kanalisation hinunter zu begeben.



"Kkkommm herrrauch, Tu Churrke! Missetttääättter und üpeler Keselle! Fier krieken Tich!"
Zitieren
#23
Zitat:[Bild: i818b2x2ez.png]
Link zur Quelldatei

Eine Karawane aus der bukanischen Provinz el-Abdal erreicht die Tore des Forums. Schnell werden die Sachen abgeladen und ein Stand aufgebaut, um Gewürze, Stoffe, sowie kleine kunstvoll gefertigte Schnitzereien aus Holz und Kamelknochen an den Mann oder die Frau zubringen.
alternder Rockstar der Band "Maidenhood & Vitality"
Ständiger diplomatischer Sondergesandter der Korsarischen Republik Bukanien
Zitieren
#24
Der Ädil der Haupstadt kommt freundlich lächend herbeigeschlendert und begutachtet die Waren. Als Ädil ist es seine Aufgabe die Einhaltung der Marktordnung zu überwachen, eine Aufgabe, die ihm guten Verdienst und den Aufstieg in den Mittelstand ermöglicht hat.


[Bild: i3166bc70dc.png]
EPISCOPUS MAGNUS ET AEDILIS IMPERIALIS μέγας λογοθέτης
Zitieren
#25
Auf dem Form befinden sich metropolianische Wissenschaftler um sich die Dächer der angrenzenden Gebäude anzusehen. Sie nehmen unauffällig mit kleinen Fernmessgeräten die Maße der Dächer und scannen die Stabilität. Aktuell scheint nichts die Ausstattung mit Solarzellen zu behindern. Als die Daten gesammelt, in die Datapads eingegeben und an SOM nach Metropolis gesendet war, geht es weiter.
Mit den freundlichsten Grüßen aus Metropolis
[Bild: photo-907-57fc69cb.png]
(Standarte des Präsidenten von Metropolis)
Zitieren
#26
Während der Sitzungspause anhält besuchen Emil und Julian das Forum, das Forum ist nach pentapolianischen Maßstäben riesig! Logisch, da die Hauptstadt ja schließlich die größte Stadt des Imperiums ist.

Nun war auch endlich der Zeitpunkt für Julian gekommen Emil rund-zumachen : Die undiplomatische Szene mit der Königin von Syrene im Senat hätte vermieden werden können!

Emil entschuldigt sich bei Julian und sie gehen weiter, Edvart hatte gut daran getan Emil nur mit Julian als Begleiter in den Senat zu schicken.
[Bild: photo-981-977d7fde.png]

Vorsitzender des Zentrakomitees der ASUL, Miglied der VSAA

Vizepräsident der Volksrepublik Pentapolis

Gildenmeister der Collegium Vitrunum

[Bild: i3930bluyjp.png]
Zitieren
#27
Juona Phar, Iedi-Botschafterin, wandert über den Markt, um die wöchentlichen Einkäufe für die Botschaft zu tätigen. Nicht alles muss eingeführt werden, wenn lokale Bauern und Hersteller direkt vor der "Haustür" sind und man so eine lokale Handelsbeziehung zwischen Republik und Imperium aufbauen kann, die minimalen Credit-Beträge wird die Republik sowieso nicht verschwenden, da die Enklave regelmäßig auch Produkte an die Händler zurück verkauft, sodass sich Ausgaben und Einnahmen der Enklave/Botschaft ausgleichen. Sie kennt ihre Stammlieferanten gut, man ist inzwischen gut befreundet.

Doch so sehr sie den Plausch mit den Händlern schätzt, während sie die Einkäufe abwickelt, so ist sie dennoch heute unruhig, irgendetwas wird passieren. Irgendetwas schlimmes, das teilt ihr die Macht mit, nur was, das ist noch unklar. Sie hält sich bereit, ihre Wahrnehmung ist geschärft, ihre Reflexe und ihre Vorsehung auch.
Zitieren
#28
Auch der Episcopus Magnus und Aedilis der Hauptstadt schlendert über das Forum. Und ist zufrieden. Keine überhöhten Preise, die Qualität gut bis sehr gut. Hartes Duchgreiffen hilft eben. In einer kleinen Caupona nimmt er einen Imbiss um dann in einer Seitengasse zu verschwinden, wo es eine winzige Kirche gibt. Er öffnet die quietschende Kirchentür, geht hinein und verschliesst die Türe von Innen.


[Bild: i3166bc70dc.png]
EPISCOPUS MAGNUS ET AEDILIS IMPERIALIS μέγας λογοθέτης
Zitieren
#29
Juona bedankt sich bei der letzten Händlerin und zwei Ritter schaffen die Kisten Richtung Enklave, der letzte Einkauf für den Tag. Sie nimmt langsam den Heimweg auf, als ihr die Macht eine Warnung gibt: Sie wird gleich angegriffen, direkt vom Hintermann, mit einem Messer. Als sie spürt, wie der Mann zu seiner Waffe greift, aktiviert sie ihr Schwert, zerschneidet die Klinge des Messers mit einem präzisen Schlag und mit einem telekinetischen Stoß, wirft sie ihn zu Boden. Sie hält ihm die Klinge ihrer entgegen und ruft nach der Vigiles, die hier sicher irgendwo sein müsste.
Zitieren
#30
Zwei weitere Iedi, die auf dem Forum unterwegs sind, ziehen ihre Schwerter und rennen zur Botschafterin, um sie zu unterstützen. Sie erreichen die Botschafterin und bleiben, mit aktivierten Schwertern neben ihr stehen, die Blicke auf den Attentäter gerichtet.

"Mit euch wird es zu ende gehen!", ruft der Attentäter auf dem Boden. "Sobald die rechtmäßigen Kaiser dieses Landes Herrschen, werdet ihr alle ausgewiesen werden, ihr bringt doch einen Fluch über das Reich, mit eurer seltsamen Macht und dieser ganzen Technik! Elende Dämonen! Götterlästerer! Lucius und Lucilla werden euch in die Schranken weisen, sie werden schon sehr bald Herrschen und uns von eurem Zauber befreien!"

*so*Anschauungsmaterial*so*
Zitieren
#31
Die Vigiles nehmen die Verfolgung auf. Die Atentäter machen einen gewaltigen Fehler: Sie fliehen aufwärts, die Sermoischen Treppen in die Altstadt hinauf. Dort, an deren oberem Ende sich der Palatin befindet, ist dann spätestens Ende im Gelände. Big Grin
[Bild: i3185bg3tke.gif]
Zitieren
#32
*so*Die Attentäter? Naja, warum nicht. Muss jetzt aber auch weg.*so*

Die Iedi deaktivieren ihre Waffen, helfen jedoch weiter: Eine Handbewegung einer der Iedi und die Flüchtigen legen sich lang hin, sodass die Polizisten es leichter haben.

"Gut, dass Ihr so schnell kommen konntet, dieser Herr hier wollte mich mit dem zerstörten Messer dort erstechen und scheint einer der Anhäger Lucius und Lucillas zu sein.", erklärt die Botschafterin und weißt kurz auf die Überreste des Dolches.
Zitieren
#33
Die Altstadt ist ein sozial stark gemischtes Viertel: Kleine Handwerker wohnen neben alteingesessenem Adel - und man neckt sich gelegentlich, verträgt sich aber sonst. Frauen auf den Balkonen rufen einander zu:

"Haltet sie auf! Das sind Lucius- und Lucilla-Anhänger!"

Wäscheleinen werden durchtrennt, einer der Attentäter verheddert sich - und wird noch vor Erscheinen der Vigiles von den Bewohnern des Viertels umringt.

"Sie haben selbst gesagt, dass sie zu Lucius und Lucilla stehen!!!"

Danach wird der Attentäter in eine Seitengasse gezerrt. Aus umliegenden Dachlatten und Baumaterial wird ein Kreuz errichtet...
Zitieren
#34
Juona Phar,'index.php?page=Thread&postID=20489#post20489 schrieb:*so*Die Attentäter? Naja, warum nicht. Muss jetzt aber auch weg.*so*

Die Iedi deaktivieren ihre Waffen, helfen jedoch weiter: Eine Handbewegung einer der Iedi und die Flüchtigen legen sich lang hin, sodass die Polizisten es leichter haben.

"Gut, dass Ihr so schnell kommen konntet, dieser Herr hier wollte mich mit dem zerstörten Messer dort erstechen und scheint einer der Anhäger Lucius und Lucillas zu sein.", erklärt die Botschafterin und weißt kurz auf die Überreste des Dolches.
"Ihr habt gut reagiert, alle Achtung..."

Dann bedeutet er einem seiner Männer, dem zweiten zu folgen, was dieser auch sofort in Angriff nimmt.
[Bild: i3185bg3tke.gif]
Zitieren
#35
Der Vigile folgt dem Attentäter, verliert aber die Spur. In einer Seitengasse wirken die Bewohner verdächtig unschuldig. Auf Befragung erhält er die Antwort, nein, niemand habe etwas gesehen. :whistling:
Dann hört er ein Stöhnen und folgt den Lauten. Er findet den Gekreuzigten: An das Kreuz gebunden und nicht "genagelt". Big Grin Arg lädiert, aber lebend. Ein Pfiff mit der Trillerpfeiffe, seine Kollegen kommen und nehmen den Schurken fest. 8)
[Bild: i3185bg3tke.gif]
Zitieren
#36
Sieht mit an, die der Attentäter, der sie töten wollte, abgeführt wird, dann begibt sie sich zurück zur Botschaft, die Republik und der Orden müssen hierüber informiert werden. Natürlich bedankt sie sich bei den Polizisten, bevor sie dann, mit den beiden anderen Iedi, zurück zur Enklave geht.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste